Anzeige
Anzeige
3. April 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Studie zu Hedgefonds

Hedgefonds haben nicht nur einen positiven Effektauf ein traditionelles Anleihen-Aktien-Portfolio, wie viele Studien bereits bewiesenhaben, sondern auch auf ein Depot, das bereits über einen hohen Anteil vonAlternativen Investments verfügt. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuellewissenschaftliche Studie der Infinanz ? Institut für Finanz- undInvestitionsmanagement GmbH in München.

Bei der Studie, die von der Dortmunder apano Finanzanlagen in Auftrag gegeben wurde, handelt es sich um die erste Untersuchung zur Wirkung von Hedgefonds in einem Multi-Asset-Portfolio. Existierende Studien konzentrieren sich ausschließlich aufHedgefonds als Bestandteil von Aktien-/Anleihen-Depots und berücksichtigen andereAnlageklassen nicht. Infinanz zog dagegen erstmalig Alternative Investments wieEuropa Immobilienfonds, Private-Equity- und Venture-Capital-Fonds sowie Schiffsfonds mit indie Analyse ein und stellt damit einen erhöhten Praxisbezug her. Denn Investorennutzen in der Regel nicht nur Aktien und Anleihen, sondern haben ihre Portfolios zumTeil mit hohen Anteilen geschlossener Fonds und anderen Alternativen Investmentsergänzt.

Und gerade in diesen ?modernen? Depots haben Hedgefonds, so das Ergebnis derStudie, zusätzlich optimierende und risikomindernde Effekte. Der Untersuchungzufolge kann sich je nach Beimischung von Hedgefonds die Volatilität (das Risiko) desMulti-Asset-Depots bei gleichbleibender Rendite bis zur Hälfte reduzieren bzw. beisteigender Rendite die Volatilität vermindern. So erwirtschaftet beispielsweise einPortfolio, das zu 20 Prozent aus Renten und zu 80 Prozent aus Aktien besteht, einenErtrag von 8,18 Prozent bei einem Risiko von 14,4 Prozent. Ein exemplarisches Multi-Asset-Portfolio mit einem überdurchschnittlichen Hedgefondsanteil von 21,3 Prozentkommt dagegen auf eine Rendite von 8,9 Prozent.

Der Ertrag konnte also um 62 Basispunkte gesteigert werden. Das Risiko liegt gleichzeitig bei nur noch 9,32 Prozent und damit 34 Prozent niedriger als beim Vergleichsdepot. ?Dies ist vor der Erkenntnis 2 umso wichtiger, dass allein die Portfolioaufteilung zu über 90 Prozent über denAnlageerfolg entscheidet ? und nicht das Sammeln bestimmter Anlageprodukte?,erläutert Markus Sievers, Geschäftsführer von apano Finanzanlagen.

Dem Finanzexperten zufolge sei das Ergebnis der Studie zudem ein erneuter Beweis, dassHedgefonds das Risiko in einem Portfolio reduzieren und mehrheitlich keine, wiehäufig in den Medien zu lesen, hochspekulative Risikoinvestments seien.Die Analyse grenzt sich noch in einem weiteren Punkt von allen bisher zu diesemThema vorgelegten Untersuchungen ab: Sie stützt sich nicht nur auf einen Index,vielmehr dienten mehrere Hedgefonds-Indizes als Datenbasis, denen alle eineinheitlicher Zeithorizont von 15 Jahren zugrunde liegt. Aus diesem Grund wurde einneu konzipierter Hedgefonds-Index kreiert, der aus einer Mischung der Hedgefonds-Indizes CSFB/Tremont, Hennessee, van Hedge, HFR, EACM, Man AHL sowie Stark300 Trader Index entstanden ist. Damit ergibt sich aus dem neu gebauten Index einehöhere Marktrepräsentativität.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Kunden offen für Digitalisierung – Berater bleibt wichtig

Die deutschen Versicherungskunden erkennen in der Digitalisierung der Versicherungsbranche deutliche Vorteile für sich. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kundenmonitor Assekuranz” des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, die zum dritten Mal seit 2013 mit dem Schwerpunktthema “Digitalisierung” durchgeführt wurde.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Haftungsrisiken treiben deutsche Stiftungen um

Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen untersucht, wie Stiftungen mit den Haftungsrisiken umgehen. Ein Thema, das aufgrund des anhaltenden Niedrigzins-Dilemmas an Bedeutung gewinnt.

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...