Anzeige
28. März 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

SEB bringt drei neue Aktienfonds

Mit dem SEB Nordic Fund sowie den zwei Osteuropa-Fonds SEB EasternEurope ex Russia Fund und SEB Eastern Europe Small Cap Fundbringt die SEB Asset Management drei Aktienfonds auf den deutschenMarkt. Die osteuropäische Produktpalette soll Anfang Mai durch einenauf Russland fokussierten Aktienfonds erweitert werden. Diese Fondsspiegeln die besondere Marktexpertise der SEB in ihrem nordeuropäischenHeimatmarkt sowie in Osteuropa wider.

Der SEB Nordic Fund (ISIN LU0030165871) investiert auf Basis vonfundamentalem Research mit aktivem Stockpicking breit gestreut inschwedische, dänische, finnische und norwegische Aktien unterschiedlichsterSektoren. Dabei wird eine Bottom-up Strategie verfolgt

Ein zwölfköpfiges lokales Team mit langjähriger Expertise zeichnet fürResearch und Management der SEB Osteuropa Fonds verantwortlich.Die Teammitglieder haben ihren Sitz in Polen, Estland und Litauen. Siebeherrschen unter anderem die russische Sprache, eine Notwendigkeit, da in diesenMärkten die Small Caps in der Regel nicht in Englisch publizieren.Zum Anlageuniversum des SEB Eastern Europe ex Russia (ISINLU0070133888) gehören die Länder Zentral- und Osteuropas sowie desBaltikums. Ein Investment in russischen Aktien wird ausdrücklich ausgeschlossen.Fondsmanager Alo Kullamaa, der auf elfjährige Erfahrungim mittel- und osteuropäischen Aktienmarkt zurückblickt, orientiert sichbei seiner Titelauswahl nicht an übergeordneten Branchen- und Länderquoten,sondern legt den Fokus auf die gezielte Einzeltitelauswahl mittlererund großer Unternehmen außerhalb Russlands.

Der SEB Eastern Europe Small Cap (ISIN LU0086828794) investiertin osteuropäische Aktien mit Fokus auf Unternehmen kleinerer und mittlererGröße. Zum Anlageuniversum gehören die Länder Zentral- undOsteuropas, des Baltikums sowie Russland und ausgewählte GUS-Staaten.

Um Anlegern ein klar definiertes und umfassendes Produktangebot fürosteuropäische Aktienmärkte zu bieten, wurden im Januar 2007 dieFonds in ihrer Anlagestrategie neu ausgerichtet. Der ehemalige SEBEastern Europe Fund wurde auf einen ex-Russia Fonds und der frühereSEB Baltic Fund in den SEB Eastern Europe Small Cap, ein auf osteuropäischeSmall Caps orientierter Fonds, umgestellt und nach Deutschlandgeholt.

Ab Mai 2007 soll ein auf russische Werte fokussierter Aktienfonds diebereits in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Osteuropa-Fondsergänzen. Verantwortlicher Fondsmanager des am 1. Dezember 2006 inLuxemburg aufgelegten Russlandfonds ist Sulev Raik, der über zwölfJahre Erfahrung im mittel- und osteuropäischen Aktienmarkt verfügt.Bottom-up Stockpicking

Bei allen drei osteuropäischen Fonds verfolgt das Management einenaktiven Stockpicking-Ansatz, bei dem Sektorspezialisten gezielt die aussichtsreichstenAktienwerte innerhalb einzelner Sektoren identifizieren.Für den Nordic Fund beträgt die Verwaltungsvergütung 1,3 Prozent, für die beiden Osteuropa-Portfolios beträgt die jährliche Managementgebühr jeweils 1,75 Prozent.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...