Anzeige
10. März 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Bank erfolgreich mit ETFs

Die Deutsche Bank AG, Frankfurt, hat seit dem Start ihrer ETF-Plattform db x-trackers ? Deutsche Bank Exchange Traded Funds ? innnerhalb der vergangenen 13 Monaten Zuflüsse in Höhe von über zehn Milliarden Euro verbucht.

Damit ist das größte deutsche Geldhaus nach eigenen Angaben nun europaweit die Nummer drei gemessen am verwalteten Vermögen und bringt es im ETF-Segment auf einen Marktanteil von über zehn Prozent. ?Interessant an unserem Wachstum ist die Tatsache, dass wir im letzten halben Jahr der europäische ETF-Anbieter mit dem höchsten Zufluss an Anlagegeldern waren. Hier vereinnahmten wir über 50 Prozent der gesamten Mittelzuflüsse in ETFs?, sagt Thorsten Michalik, zuständig für db x-trackers bei der Deutschen Bank.

Unter dem Label db x-trackers wurden durch die Deutsche Bank bisher 81 ETFs mit 185 verschiedenen Listings aufgelegt. Für die nächsten Tage kündigt das Unternehmen weitere ETFs unter anderem auf Short- und Sharia-konforme- Indizes an.
Ende 2007 betrug das in ETFs investierte Vermögen in Europa 89,17 Milliarden Euro. Insgesamt legten 28 Anbieter 429 Produkte auf. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Schutz für Senioren: Als Rentner richtig abgesichert

Für Rentner bestehen nur wenige Pflichtversicherungen. Im Ruhestand ist es besonders wichtig, sich gegen Kosten abzusichern, die durch Krankheit, Pflegebedürftigkeit und ein hohes Alter entstehen können. Cash.Online stellt die wichtigsten Versicherungen für Senioren vor.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...