Anzeige
28. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DJE nimmt Asien ins Visier

Der Vermögensverwalter DJE Kapital AG mit Sitz in Pullach bei München legt mit dem DJE ? Asien High Dividend (LU0374456654) einen Fonds auf, der in der Region Asien ohne Japan investiert.

?Die asiatischen Börsen haben im Zuge der Finanzkrise zum Teil überproportional an Wert verloren?, erklärt Dr. Jens Ehrhardt, Vorstand der DJE Kapital AG, der bei der Auswahl der Aktien einen Value-Ansatz verfolgt. Momentan gäbe es zahlreiche unterbewertete, aber substanzstarke Unternehmen, oft mitausgezeichneter Eigenkapitalausstattung.

?Dividendenrenditen von acht bis zehn Prozent pro Jahr sind keine Seltenheit?, sagt Ehrhardt. ?Insbesondere bei mittelgroßen Unternehmen sehen wir eine vergleichbare Unterbewertung wie bei deutschen MDAX-Aktien vor zehn Jahren.? Ins Portfolio kommen Titel, die überdurchschnittliche Dividenden zahlen.

?Weder bei den Banken noch in der Industrie lassen sich ungünstige Tendenzen erkennen?, so Ehrhardt. ?Die Binnenwirtschaft expandiert in den meisten asiatischen Ländern weiterhin überdurchschnittlich. Die Exporte in die USA gehen zwar tendenziell zurück, insgesamt konnte China aber einen hohen Handelsbilanzüberschuss bei einem gleichzeitig Zustrom an Währungsreserven ausweisen.?

Diese liegen derzeit bei knapp 1,8 Billionen US-Dollar. Daran gemessen machen die Währungsreserven der USA nur einen winzigen Bruchteil aus, so Ehrhardt: ?Das geringe Haushaltsdefizit vieler asiatischer Länder erlaubt es ihnen, im Falle eines geringeren Wirtschaftswachstums fiskalpolitisch einzugreifen? Hinzu komme die demografische Situation einer sehr jungen Bevölkerung, die das überdurchschnittliche Wachstum der Anlageregion Asien langfristig stütze.

Benchmark des Fonds ist der Aktienindex MSCI (All Country) Far East ex. Japan. Der Ausgabeaufschlag beträgt maximal fünf Prozent. Die Zulassung des Asien-Fonds zum öffentlichen Vertrieb steht in Deutschland und Österreich derzeit noch aus. Die Management gebühr liegt bei 1,3 Prozent per annum. Hinzu kommt eine jährliche Performance Fee von zehn Prozent auf den Mehrwert jenseits der Benchmark. (mr)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...