Anzeige
13. Mai 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fortis verfehlt Gewinnerwartungen

Der belgisch-niederländischen Finanzkonzern Fortis musste im ersten Quartal 2008 Abschreibungen auf sein Wertpapierportfolio in Höhe von 380 Millionen Euro vornehmen.
Danach habe der Konzernüberschuss noch bei 808 Millionen Euro gelegen, nach 1,167 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Von der dpa-AFX-Partneragentur Thomson Financial News befragte Analysten hatten im Schnitt nur mit einem Rückgang auf 953 Millionen Euro gerechnet.

Abschreibungen fielen sowohl im Bank- als auch im Versicherungsgeschäft an. In beiden Sparten ging der Überschuss dadurch zurück. Im Bankgeschäft sank er von 903 auf 721 Millionen Euro, wobei nach Steuern 231 Millionen Euro Abschreibungen auf strukturierte Produkte zu Buche schlugen. In der Versicherungssparte, wo 149 Millionen Euro abgeschrieben wurden, sank der Überschuss von 352 auf 219 Millionen Euro.

Die Bedingungen an den Märkten hätten sich im März weiter verschärft, was zu weiteren Abschreibungen in beiden Bereichen des Konzerns geführt habe, teilt das Unternehmen mit. Vor Steuern seien allein im Bankbereich 366 Millionen Euro abgeschrieben worden, vor allem auf Papiere mit Subprime-Bezug. Im Versicherungsbereich lagen die Wertberichtigungen vor Steuern bei 209 Millionen Euro.

“Wir glauben, dass das Umfeld auf absehbare Zeit herausfordernd bleiben wird”, sagte Fortis-Chef Jean-Paul Votron. Die Integration der übernommenen Teile der niederländischen Großbank ABN Amro laufe dagegen nach Plan. Beim geplanten Verkauf von ABN-Amro-Teilen mache Fortis “gute Fortschritte”. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...