Anzeige
Anzeige
21. April 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ING: China und Geldmarkt

ING Investment Management (ING IM), der globale Asset Manager der niederländischen ING-Gruppe, hat die Deutschland-Zulassung für den Geldmarktfonds ING (L) Renta Fund Euro Liquidity (LU0325909421) sowie den ING (L) Invest China Access (LU0323396548) erhalten.

Der China-Fonds investiert in Aktientitel chinesischer Unternehmen, die an internationalen Börsen beispielsweise in den USA, Singapur oder Hongkong, aber nicht am heimischen A-Aktienmarkt notiert sind. Das Produkt wird von einem achtköpfigen Team um Senior Investment Manager Michael Chiu von Hongkong aus gemanagt. Im Rahmen einer Bottom-up-Strategie stellen die Experten ein konzentriertes Portfolio von 30 bis 40 Unternehmenstiteln aus dem MSCI China Universe zusammen. Derzeit bilden Finanztitel mit rund einem Drittel und Energietitel mit etwa 20 Prozent die größten Positionen. Auf Industriewerte entfallen 18,64 Prozent der ausgewählten Titel.
Die Verwaltungsgebühr beträgt 1,5 Prozent per annum.

Der Geldmarktfonds investiert in Einlagen bei Kreditinstituten sowie sämtliche Arten von Geldmarktanlagen, vorausgesetzt es ha ndelt sich um Titel mit einem AAA-Rating, der Kategorisierung für Titel der höchsten Bonität. Bis zu 20 Prozent des Fondsvermögens investiert Managerin Anne-Pascale Bauwens in Instrumente wie Asset Backed Securities (ABS), Floating Rate Notes sowie Währungsanleihen. Weitere 20 Prozent hält Bauwens in liquiden Mitteln. Als Benchmark des Fonds dient der Geldmarktzins Eonia, der durch die Europäische Zentralbank festgelegte Durchschnittszins für Übernacht-Interbanken-Geschäfte in der Eurozone. Das Renditeziel liegt um ein Prozent über dem Eonia-Index. ?Unser Renditeziel fällt damit vergleichsweise gering aus?, so Bauwens. ?Wir setzen aber ausschließlich auf die sichersten Papiere und sind bereit, dafür eine geringere Rendite in Kauf zu nehmen?.
Anleger zahlen maximal drei Prozent Ausgabeaufschlag und 0,65 Prozent jährliche Verwaltungsgebühr. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Studie: Assekuranz sichert über eine Million Jobs

Die Versicherungswirtschaft sorgt über direkte, indirekte und Konsumeffekte für 1,2 Millionen Jobs und generiert einen Beitrag zur Bruttowertschöpfung in Höhe von 90 Milliarden Euro. Diese Kennzahlen stammen aus der aktuellen Prognos-Studie “Die Bedeutung der Versicherungswirtschaft für den Wirtschaftsstandort Deutschland”.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie” der EU.

mehr ...

Investmentfonds

Milliardärsranking: Warren Buffett rutscht ab

Bislang galt der Investmentguru Warren Buffett – hinter Microsoft-Gründer Bill Gates – als zweitreichster Mensch der Welt. Doch dank eines starken Laufs am Aktienmarkt konnte ein weiterer US-Unternehmer und Investor Buffett von Platz zwei verdrängen.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...