Anzeige
Anzeige
29. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Invesco sieht China gut aufgestellt

Joseph Tang, Head of Investments der Fondsgesellschaft Invesco am Standort Hong Kong, sieht China weniger schmerzlich von den Verwerfungen im US-Finanzsystem und ihren Auswirkungen betroffen, als große Teile der westlichen Welt. Obwohl auch die chinesischen Aktienmärkte in den Strudel der globalen Finanzkrise geraten sind, meinen Tang und sein Expertenteam, dass das Reich der Mitte aus der Pole Position in die nächste Erholungsphase starten könne.

Zunehmende Export-Unabhängigkeit vom US-Markt

Begründet wird dieser Optimismus mit fundamentalen und wirtschaftspolitischen Faktoren. So verweist Tang neben den relativ geringeren Eigen- und Fremdkapitalengagements der chinesischen Banken in den Finanzsystemen der Industrieländer auf die zunehmende Unabhängigkeit Chinas vom US-Exportgeschäft. Das Land habe seine Exportwirtschaft mit Blick auf Produktangebote wie auch Zielmärkte längst auf eine breitere Basis gestellt.

Postive Impulse durch staatliche Eingriffe

Auch für die Entwicklung des chinesischen A-Aktienmarktes äußert sich der Invesco-Spezialist optimistisch. Nach zuletzt heftigen Kursverlusten habe der Markt wieder die Nähe seines Tiefstands von 2005 erreicht. Dadurch seien die Bewertungsaufschläge gegenüber den in Hongkong notierten H-Aktien so niedrig wie nie zuvor. Darüber hinaus seien weitere positive Impulse durch staatliche Interventionen zu erwarten, nachdem die chinesische Regierung bereits mit einer Reihe von Stabilisierungsmaßnahmen für eine gewisse Kurserholung gesorgt habe.

Währungsaufwertung beschert Renditepotenzial

Selbst die restriktivste staatliche Institution, die chinesische Notenbank, habe ihre Bereitschaft zu einer weiteren Lockerung der Geldpolitik signalisiert, nachdem sich die Anzeichen für eine Wachstumsabschwächung bei gleichzeitig abnehmendem Inflationsdruck verdichtet und das Hauptaugenmerk der chinesischen Behörden auf die Wachstumssicherung gelenkt haben, erklärt Tang.

Es sei davon auszugehen, dass China weiterhin die höchsten Ertragszuwächse im asiatischen Raum generiere ? solange es nicht zu einer ausgewachsenen globalen Rezession kommt ? so Tangs Fazit. Außerdem beschere die zu erwartende Aufwertung des Renminbi zusätzliches Renditepotenzial. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...