Anzeige
29. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Invesco sieht China gut aufgestellt

Joseph Tang, Head of Investments der Fondsgesellschaft Invesco am Standort Hong Kong, sieht China weniger schmerzlich von den Verwerfungen im US-Finanzsystem und ihren Auswirkungen betroffen, als große Teile der westlichen Welt. Obwohl auch die chinesischen Aktienmärkte in den Strudel der globalen Finanzkrise geraten sind, meinen Tang und sein Expertenteam, dass das Reich der Mitte aus der Pole Position in die nächste Erholungsphase starten könne.

Zunehmende Export-Unabhängigkeit vom US-Markt

Begründet wird dieser Optimismus mit fundamentalen und wirtschaftspolitischen Faktoren. So verweist Tang neben den relativ geringeren Eigen- und Fremdkapitalengagements der chinesischen Banken in den Finanzsystemen der Industrieländer auf die zunehmende Unabhängigkeit Chinas vom US-Exportgeschäft. Das Land habe seine Exportwirtschaft mit Blick auf Produktangebote wie auch Zielmärkte längst auf eine breitere Basis gestellt.

Postive Impulse durch staatliche Eingriffe

Auch für die Entwicklung des chinesischen A-Aktienmarktes äußert sich der Invesco-Spezialist optimistisch. Nach zuletzt heftigen Kursverlusten habe der Markt wieder die Nähe seines Tiefstands von 2005 erreicht. Dadurch seien die Bewertungsaufschläge gegenüber den in Hongkong notierten H-Aktien so niedrig wie nie zuvor. Darüber hinaus seien weitere positive Impulse durch staatliche Interventionen zu erwarten, nachdem die chinesische Regierung bereits mit einer Reihe von Stabilisierungsmaßnahmen für eine gewisse Kurserholung gesorgt habe.

Währungsaufwertung beschert Renditepotenzial

Selbst die restriktivste staatliche Institution, die chinesische Notenbank, habe ihre Bereitschaft zu einer weiteren Lockerung der Geldpolitik signalisiert, nachdem sich die Anzeichen für eine Wachstumsabschwächung bei gleichzeitig abnehmendem Inflationsdruck verdichtet und das Hauptaugenmerk der chinesischen Behörden auf die Wachstumssicherung gelenkt haben, erklärt Tang.

Es sei davon auszugehen, dass China weiterhin die höchsten Ertragszuwächse im asiatischen Raum generiere ? solange es nicht zu einer ausgewachsenen globalen Rezession kommt ? so Tangs Fazit. Außerdem beschere die zu erwartende Aufwertung des Renminbi zusätzliches Renditepotenzial. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...