Anzeige
4. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nordea vertraut auf Wachstum des Mittelstands

Der schwedische Finanzdienstleister Nordea setzt mit dem Nordea 1 – Emerging Consumer Fund (LU0390857471) auf ein anhaltendes Wachstum in Schwellenländern.

Obwohl die Weltwirtschaft abkühlt, werden sich viele der neuen Marktwirtschaften auch künftig schneller entwickeln als die etablierten Industriestaaten, so Nordea. Bestimmt werde dieses Wachstum durch einen sprunghaften Anstieg des Binnenkonsums, der kaum Anzeichen für eine Abschwächung aufweise. Faktoren wie Abwanderung aus ländlichen Gebieten in die Städte, hohe Sparraten und steigende Einkommen seien die Motoren für die Konsumnachfrage in diesen Ländern. Nach Erhebungen der Weltbank wachse die Mittelschicht in den Wachstumszentren der Schwellenländer pro Jahr um 70 bis 80 Millionen Menschen.

?Eine starke Mittelschicht war vorzugsweise ein Merkmal der Industriestaaten, aber das ändert sich jetzt?, so Fondsmanager Leon Svejgaard Pedersen. ?Millionen von Menschen ziehen in die Städte, und die durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommen steigen an. Der Großteil der neuen Mitglieder dieser globalen Mittelschicht wird aus den weltweiten Schwellenländern stammen.?

Der Fonds investiert unter Berücksichtigung eines Top-Down-Ansatzes sowohl in international tätige Konzerne als auch in Unternehmen, die auf die heimischen Märkte ausgerichtet sind. Der Ausgabeaufschlag beträgt bis zu fünf Prozent, die jährliche Managementgebühr 1,5 Prozent. Das Portfolio wird gemäß der Socially Responsible Investment (SRI)-Analysevorgaben der UN verwaltet, gibt Nordea bekannt. (mo)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Allianz gewinnt Standard Chartered als Vertriebspartner für Asien

Der Versicherungskonzern Allianz und die Standard Chartered Bank haben eine Zusammenarbeit über 15 Jahre im Bereich der Schadenversicherung in Asien beschlossen.

mehr ...

Immobilien

Endspurt zum Immobiliardarlehensvermittler

Ab dem 21. März 2017 benötigen Immobiliardarlehensvermittler eine gesonderte Erlaubnis nach Paragraf 34 i GewO. Wer über diese verfügt, kann Kreditnehmern beispielsweise durch Forwarddarlehen einen echten Liquiditätsvorteil verschaffen.

Gastbeitrag von Volker H. Grabis, Deutsche Makler Akademie

mehr ...

Investmentfonds

Ellwanger & Geiger: Gefährliche Präsidentschaften

Die kommende Präsidentschaft wirft unzählige Fragen auf und schürt schier unendlich viele Unsicherheiten, die Gift für die Kapitalmärkte sind. Ein Gastkommentar von Michael Beck, Bankhaus Ellwanger & Geiger.

mehr ...

Berater

Haftungsrisiken treiben deutsche Stiftungen um

Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen untersucht, wie Stiftungen mit den Haftungsrisiken umgehen. Ein Thema, das aufgrund des anhaltenden Niedrigzins-Dilemmas an Bedeutung gewinnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...