Anzeige
Anzeige
1. August 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WvF AG mit erstem Investmentfonds

Die zur Deutschen Bank AG gehörende und bislang auf das Management institutioneller Vermögen ausgerichtete Wilhelm von Finck AG (WvF AG) startet im August ihren ersten Publikumsfonds, den WvF Strategie-Fonds Nr.1 (DE000DWS0TS9).

Mit einem Core-Satellite-Ansatz wollen die Profi-Anleger aus Grasbrunn den Zwölf-Monats-Euribor in puncto Rendite um 150 Basispunkte schlagen. Im Rahmen der aktiven Portfoliomanagement-Strategie werden vor allem europäische und amerikanische Aktien und Anleihen als Kerninvestments durch Satelliten wie Rohstoffe und Derivate ergänzt. Die Gewichtung der einzelnen Anlageklassen soll dabei laufend überprüft und dynamisch angepasst werden.

Anleger können ab einer Summe von 50.000 Euro investieren und zahlen eine Kostenpauschale von 1,1 Prozent per annum. Übertreffen die Manager die Benchmark, wird zudem eine erfolgsabhängige Vergütung fällig, die bis zu 20 Prozent der Outperformance des Referenzindexes erreichen kann, aber nicht mehr als 0,4 Prozent ? bezogen auf den Wert des Sondervermögens zum Geschäftsjahresende – betragen darf. Der Ausgabaufschlag kostet fünf Prozent.

Als Kapitalanlagegesellschaft fungiert die DWS Investment GmbH. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...