Anzeige
Anzeige
6. August 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zentralbanken in der Stagflations-Falle

Stagflation ? dieses Schlagwort ist bereits seit Monaten in aller Munde. Die unselige Kombination aus lahmender Konjunktur und ausufernder Inflation hat die globalen Aktien- und Rentenmärkte nach Meinung von Keith Wade bereits erreicht. Der Chefvolkswirt der Investmentgesellschaft Schroders, London, sieht die Zentralbanken in einem Dilemma.

Keine Leitzinsänderung vor Jahresende erwartet

Die Leitzinsen erhöhen, um die Inflation zu bekämpfen? Sie senken, um die Auswirkungen der Kreditkrise abzuwenden und die Konjunktur anzukurbeln? Diese Entscheidung erscheint derzeit wie ein Glückspiel. Der Schroders-Experte geht deshalb davon aus, dass die Zinsen vorerst auf konstantem Niveau belassen werden.

Aus Sicht von Wade belastet die Finanzkrise den Konsum auch weiterhin. Die Banken zierten sich noch immer, Kredite zu vergeben, was den Markt für Wohnimmobilien und den Konsum negativ beeinflusse. Andererseits könnte die daraus resultierende Zurückhaltung der Verbraucher die Inflation auch ohne das Eingreifen der Zentralbanken normalisieren, da die sinkende Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen die Preise drücke.

Einen weiteren Ausweg aus der Stagflationsfalle eröffne der Rückgang der Energiepreise, die maßgeblich zum Anstieg der Teuerungsrate beigetragen hatte. Die Aktienmärkte profitieren von Investoren, die aufgrund des fallenden Ölpreises wieder damit beginnen, vom sicheren Hafen der Staatsanleihen in riskantere Anlagen umzuschichten, so Wade.

Fallende Energiepreise als Ausweg aus der Stagflation

Ein Nachlassen der Inflation wirke sich nicht nur positiv auf Aktien und Unternehmensanleihen aus, sondern beende zugleich den Interessenkonflikt der Zentralbanken und ebne so den Weg für Zinssenkungen, mit denen das Wachstum angekurbelt werden kann.

?In Europa wird das Thema Wirtschaftswachstum seinen Spitzenplatz auf der Tagesordnung der Europäischen Zentralbank zurückerobern. Die Inflation steigt zwar auch auf dem europäischen Kontinent weiter, aber bedrückende Meldungen über den Immobilienmarkt und die Kreditbedingungen werden das Wachstumsthema wieder in den Vordergrund schieben?, so Wade.

Schroders erwartet, dass die EZB den aktuellen Leitzins bis zum Jahresende beibehält und ihn im kommenden Jahr senken wird, um das schwächelnde Wachstum zu stimulieren. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Versicherungsvertrieb 2017: Mehr Mut zur Fokussierung

Die Bedeutung und das Verständnis für Kundenzentrierung sind in der Versicherungsbranche angekommen. Dreh- und Angelpunkt im Kundenkontakt ist und bleibt der Vertrieb: Hier müssen Unternehmen ansetzen, um auf die Bedürfnisse der Kunden zu reagieren.  Gastbeitrag von Michael Klüttgens, Willis Towers Watson

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Private Altersvorsorge: Zwischen Vorsorge-Frust und Anlagestau

Die Deutschen haben wenig Vertrauen in die private Altersvorsorge und planen kaum eine Ausweitung ihrer Vorsorgebemühungen. Allerdings haben sie bisher zum Großteil auf die falschen Kapitalanlageprodukte gesetzt – und die Inflation steigt.

mehr ...

Berater

GDV: IDD-Entwurf wird digitaler Vertriebswelt nur teilweise gerecht

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD) bringt wichtige Klarstellungen für Unternehmen und Vermittler. Allerdings wird der Entwurf den Anforderungen an den Versicherungsvertrieb in der digitalen Welt nur zum Teil gerecht, lautet die erste Einschätzung des Gesetzentwurfs durch den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...