Anzeige
24. Juni 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alpha? ? Fehlanzeige! Aktives Management wird immer passiver

Asset Manager orientieren sich bei ihren Anlageentscheidungen immer stärker am Vergleichsindex, um Risiken zu umschiffen, die sich durch aktives Management ergeben. Das zeigt eine aktuelle Studie von Union Investment, der Fondsgesellschaft der Volks- und Raiffeisenbanken, und der Privatuni WHU.

Der sogenannte Tracking Error, die Abweichung der untersuchten Portfolios von ihren Benchmark-Indizes, ist bei den analysierten Anlagen mit einem Durchschnittswert von 1,31 im internationalen Vergleich sehr niedrig und im Laufe der Analyse sogar immer weiter gesunken.

Lutz Johanning, Professor für empirische Kapitalmarktforschung an der WHU, zu den Ergebnissen: “Investoren haben zwar für ein aktives Fondsmanagement gezahlt, aber nur sehr Benchmark nahe Portfolios erhalten.” Im Ergebnis hätten die untersuchten Masterfonds ihren Wert zwischen 2003 und 2008 im Schnitt nur um 6,58 Prozent pro Jahr gesteigert. Dax, Eurostoxx und Co. erzielten im gleichen Zeitraum einen Wertzuwachs von 6,87 Prozent.

Fazit der Untersuchung: Profi-Anleger in Deutschland bezahlen viel Geld dafür, dass ihre Vermögen uneffizient eingesetzt werden. Das hätten sie mit Investitionen in Index- oder passive Spezialfonds wesentlich günstiger haben können, meint Studienautor Peter Flöck.

Erstmals wurde mit der Analyse von Vermögenswerten in Höhe von 50 Milliarden Euro eine Erhebung geliefert, die nicht auf Umfragen, sondern auf realen Werten basiert. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

US-Geschäft: Kapitalerleichterungen für Rückversicherer

Europas Rückversicherungsbranche kann sich auf einfachere Geschäfte in den USA einstellen. Die Vereinigten Staaten und die Europäische Union haben sich nach mehr als zwanzigjährigen Verhandlungen auf den Wegfall von Vorschriften geeinigt.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Beratung ist nicht alles

Wie viel ist Beratung in der Baufinanzierung wert? “Gute” Beratung wird zunehmend zum erwarteten Standard – wie stellt man sich darauf ein?

Kolumne von Joachim Leuther, BS Baugeld Spezialisten

mehr ...

Investmentfonds

Versorgeraktien stehen unter Strom

In den vergangenen Jahren wurden Versorger an der Börse massiv abgestraft. Dabei werden diese Firmen besonders von der Elektromobilität profitieren. Gastkommentar von Uwe Zimmer, z-invest Gmbh

mehr ...

Berater

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...