Anzeige
Anzeige
2. Oktober 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlegervertrauen geht die Puste aus

State Street Global Markets, die Research-Abteilung des US-Finanzkonzerns State Street Corporation, hat die September-Ergebnisse ihres State Street Investor Confidence Index verkündet. Das weltweite Anlegervertrauen ging gegenüber August von 122,8 Zählern auf 118,1 zurück.

Zuvor war die Zuversicht der Anleger acht Monate in Folge gestiegen und der Index somit von dem während der Finanzkrise verzeichneten Tiefststand von 82,1 auf ein Fünf-Jahres-Hoch von 122,8 geklettert.

“Die Anleger haben sich diesen Monat eine kleine Verschnaufpause gegönnt und ihre Bestände an risikoträchtigen Anlagen konsolidiert”, sagt Ken Froot, einer der Index-Entwickler. “Der für diesen Monat gemeldete Stand von 118,1 liegt weiterhin eindeutig in einem Bereich, der auf einen Aufbau von Risikopositionen schließen lässt.” Bei einem Indexstand von 100 liege die Grenze zwischen Aufbau und Abbau.

“Gleichwohl drängt sich der Verdacht auf, dass der unlängst verzeichnete Anstieg der weltweiten Aktienkurse zumindest zum Teil eher der höheren Liquidität und weniger einer Verbesserung der Fundamentaldaten zuzuschreiben ist. Die institutionellen Anleger warten nun ab und sondieren die Lage”, so Harvard-Professor Froot.

International unterschieden sich die Erwartungen wie bereits im August deutlich. “Die bereits vergangenen Monat festzustellenden regionalen Unterschiede manifestierten sich auch diesen Monat”, erklärt State-Street-Associates-Director Paul O’Connell.” Bisher hat sich die Risikobereitschaft institutioneller Anleger in Europa während der Finanzkrise und anschließenden Erholung im Vergleich zu der Risikohaltung nordamerikanischer Anleger mit rund drei Monaten Verzögerung verändert.”

Im letzten Monat war der europäische Index zum Anlegervertrauen zum sechsten Mal in Folge gestiegen, jedoch verlangsamte sich der Anstieg. “Wie ihre Pendants in Nordamerika werden auch europäische und asiatische institutionelle Anleger die Aussichten auf eine langfristige Verbesserung der Fundamentaldaten der Gefahr eines Liquiditätsentzugs nach der massiven Erhöhung der Geldmenge durch die Zentralbanken gegenüberstellen”, so O’Connell. (mr)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...