Anzeige
Anzeige
30. November 2009, 14:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aviva: Unternehmensanleihen weiterhin lukrativ

Sollte es zu weiteren Rückschlägen in der wirtschaftlichen Entwicklung kommen, dann wird das auch an Anleihen nicht spurlos vorüber gehen. Danach sehe es aber eher nicht aus, erklärt Mark Wauton, Head of Credit bei der Fondsgesellschaft Aviva. Vielmehr erwartet er einen langsamen aber lange andauernden Aufschwung.

Geld-204 240-shut-15882187-127x150 in Aviva: Unternehmensanleihen weiterhin lukrativ„Dies würde sich positiv auf Unternehmensanleihen auswirken und dazu führen, dass sich die Spreads weiter einengen“, erklärt Wauton. „Allerdings mit einer deutlich niedrigeren Rate als wir das in den letzten sechs Monaten erlebt haben.“

Dank der starken, von der Angst vor einer möglichen Inflation getrieben Nachfrage der Investoren haben sich nach Einschätzung Wautons indexgebundene Staatsanleihen im Oktober besser entwickelt als gewöhnliche Staatsanleihen. Speziell in Großbritannien spreche vieles für eine Inflation.

Hinzu kommen vermehrt Zweifel, dass die Zentralbanken mit ihrer Politik nicht ganz richtig liegen. „Nichtsdestotrotz erwarten wir für das Jahr 2010 keinen Anstieg der Zinsen. Wir rechnen vielmehr mit einer Korrektur bei risikoreichen Anlagen, wenn sich herausstellen sollte, dass die aktuelle Rallye nicht nachhaltig ist“, erklärt Wauton.

Anleihen aus Schwellenländern haben eine Rallye-Pause eingelegt. „Die derzeit beste Performance ist in Ländern zu sehen, die stark von den Rohstoffmärkten abhängen, wie etwa Indien und China“, sagt der Anleihen-Experte. Denn Gold und Öl boomen wieder. Die hohe Bewertung irritiert Wauton nicht. „Auch wenn sich Schwellenländeranleihen auf einem Preisniveau bewegen, das im historischen Kontext als hoch anzusehen ist, bleiben Investitionen in diesen Ländern weiterhin interessant. Denn konkurrierende Anlageformen, wie etwa Schatzbriefe oder Geldmarktfonds, bringen bei einem Zinssatz von null Prozent in den USA nur sehr geringe Renditen und bieten wenig Aufwärtspotenzial.“

Anleihen schlechterer Qualität haben in den letzten sechs Monaten die höchste Rendite erreicht. Investment Grade Anleihen aus der Eurozone und aus Großbritannien glänzten mit Erträgen von gut 15 Prozent beziehungsweise 24 Prozent. Im Oktober haben sich die Renditen allerdings mit 0,9 Prozent für Investment Grade Corporate Bonds aus Europa und 0,8 Prozent für den Iboxx Sterling wieder normalisiert. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...