Anzeige
Anzeige
18. Dezember 2009, 09:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Bank: Produkt-Klarheit mit sieben Symbolen

Die Deutsche Bank will einen optischen Produkt-Wegweiser für alle neuen Investmentfonds und Zertifikate einführen. Ziel ist, deren Eigenschaften und Konditionen auf einen Blick vergleichbar zu machen.

Symbol-204 240-127x150 in Deutsche Bank: Produkt-Klarheit mit sieben SymbolenSieben grafische Symbole sollen Anleger ab Januar 2010 einfach und transparent bei aktiv angebotenen Produkten über Konditionen, Risikoklasse, Kapitalrückzahlung, Anlageinstrument, Anlageklasse, Anlageregion und Fälligkeit informieren. Die Kennzeichnung der übrigen Deutsche-Bank-Fonds und -Zertifikate wird im Laufe 2010 durchgeführt.

“Kunden haben ein Recht auf Transparenz. Sie wollen verständliche Produkte und alle wichtigen Informationen auf einen Blick. Mit der neuen Produktkennzeichnung erhöhen wir die Transparenz unserer Angebote über die gesetzlichen Anforderungen hinaus. Wir geben unseren Kunden eine klare Orientierung und helfen ihnen, ihre Anlageentscheidungen gut informiert zu treffen. Damit wollen wir den Standard im Markt setzen”, sagt Rainer Neske, Vorstandsmitglied der Deutschen Bank und verantwortlich für das Privat- und Firmenkunden-Geschäft.

Eine repräsentative Befragung der Deutschen Bank unter rund 1.300 Befragten habe gezeigt, dass drei von vier Kunden sich bei allen Wertpapieren eine übersichtliche Kennzeichnung mit den wichtigsten Informationen auf einen Blick wünschen.

Die Produktkennzeichnung sei Teil einer Initiative der Deutschen Bank für mehr Transparenz in der Wertpapierberatung, so Neske. Neben der in der WpHG-Novelle zum 1. Januar 2010 geforderten Beratungsdokumentation wird die Deutsche Bank zukünftig auch den Beratungsprozess für Anlagekunden weitgehend elektronisch stützen. Damit wollen die Frankfurter einen einen bundesweit einheitlichen Qualitätsstandard in der Wertpapierberatung sicherstellen. Die telefonische Beratung soll bestehen bleiben. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. Ach die dt. Bank wieder….

    Kommentar von Tagesgeld Konto — 17. Februar 2010 @ 09:56

  2. Halte ich für eine prima Idee um mehr Transparenz zu schaffen. Gerade in diesem Bereich gibt es ja sehr viele erklärungsbedürftige Produkte.

    Kommentar von Christian — 21. Dezember 2009 @ 23:24

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...