Anzeige
Anzeige
14. September 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidelity-Fondsmanager hält Weltwirtschaft für überhitzt

Nachdem sich die Anzeichen dafür verdichten, dass die Weltwirtschaft aus dem Gröbsten der Krise heraus ist, sprechen die ersten Experten bereits von Überhitzung. So zum Beispiel Fidelity-Fondsmanager Trevor Greetham, dessen Analyse zufolge die Indikatoren für Wirtschaftswachstum und Inflation steil nach oben zeigen.

Allerdings ist die aktuelle Situation nach Ansicht des Investment-Profis nur schwer mit anderen Überhitzungsperioden vergleichbar: “Negative Inflationsraten, hohe ungenutzte Kapazitäten im Wirtschaftskreislauf sowie ein unsicheres Weltfinanzsystem machen den Unterschied.”

Aufgrund der Konjunkturpakete und Finanzmarkthilfen von Regierungen und Notenbanken sowie der positiven Zukunftserwartungen der Unternehmen geht Greetham davon aus, dass die Weltwirtschaft weiterhin auf Wachstumskurs bleibt und hält einen V-förmigen Konjunkturverlauf für möglich, ähnlich der Erholung ab 2003.

In das Bild von einer Überhitzung passe auch die Entwicklung der Inflationsindikatoren. Momentan bewegten sich die Teuerungsraten um die null Prozent, was Ängste vor einer Rückkehr des Abschwungs schüre.

“Die Zentralbanken werden daher die Geldflut, die sie in die Finanzmärkte gepumpt hatten, nicht überstürzt wieder absaugen. Dadurch besteht das Risiko, dass die Liquidität teilweise in die Realwirtschaft schwappt”, meint der Fidelity-Fachmann. Preissteigerungen seien deshalb zum Beispiel bei Öl zu erwarten. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...