Anzeige
26. November 2009, 11:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Glänzende Aussichten für Gold und Silber”

Jüngstes Produkt von HWB Capital Management ist der HWB Gold & Silber Plus. Cash. hat mit Portfolio-Manager Hans-Wilhelm Brand über den Fonds und die Edelmetall-Rallye gesprochen.

Willi-Brand-HWB-127x150 in Glänzende Aussichten für Gold und Silber

Hans-Wilhelm Brand, HWB

Cash.: Wie soll Ihr neues Fondsangebot vom Run auf Gold profitieren?

Brand: Neben direkten physischen Gold- und Silberinvestments legen wir in Aktien und Wandelanleihen großer Gesellschaften in den Sektoren Gold-Exploration und -förderung an. Damit wollen wir die gegenüber dem Goldpreis nach wie vor sehr günstige Bewertung des Minensektors ausnutzen. Rund zwei Drittel machen momentan Minenaktien wie Gold Fields oder Silver Wheaton aus. Erstklassige Bilanzkennzahlen setzen wir voraus. Den Grad der Aktieninvestments bestimmt unser Trendfolgemodell HWB Future Trend Analyse.

Cash.: Wie funktioniert das konkret?

Brand: Generiert das Modell beispielsweise Verkaufssignale, können sowohl Goldpreis als auch Währungs- und Aktienmarktrisiko über Derivate wie etwa Index-Futures abgesichert werden und so den Anteilswert stabil halten. Fallen die Trends eindeutig aus, kann der Fonds mit bis zu 200 Prozent des verwalteten Vermögens investiert sein und überdurchschnittlich an positiven Markttrends partizipieren.

“Die Flucht in Sachwerte wird noch dramatisch zunehmen”

Cash.: Der Goldpreis hat gerade wieder Allzeithochs erreicht und erste Experten prognostizieren bereits fallende Kurse. Woher stammt Ihr Optimismus?

Brand: Selbstverständlich sind Korrekturen möglich. Dennoch sind die Aussichten für Gold auch auf längere Sicht glänzend. Aus der Schmuckindustrie, der Medizin, aber auch den Finanzanlagen ist das Edelmetall nicht mehr wegzudenken. Aufstrebende Volkswirtschaften wie Indien oder China beflügeln zudem die Nachfrage. Auf dem derzeitigen Stand der Technik kann bereits in absehbarer Zeit kein Gold mehr gefördert werden. Für Silber gilt im Übrigen Ähnliches, allerdings lässt sich dies Edelmetall einfacher recyceln. Nichtsdestotrotz sollte auch der Silberpreis noch um einiges zulegen.

Cash.: Ist die oft beschworene Flucht in Sachwerte nicht vielmehr schon vorbei?

Brand: Im Gegenteil. Mit den zukünftig – dank Rettungs- und Konjunkturmaßnahmen – steigenden Inflationsraten wird die Flucht in Sachwerte noch dramatisch zunehmen. Gold wird seit Jahrtausenden wegen seiner hohen Wertstabilität geschätzt. All dies spricht dafür, Gold im Portfolio stark zu gewichten. Momentan empfehle ich ein Fünftel Goldinvestments.

Interview: Marc Radke

Foto: HWB

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Warum die Flucht in Sachwerte erst begonnen hat – neu auf cash-online.de: Interview mit HWB-Chef Willi Brand http://bit.ly/6WhyNy […]

    Pingback von Tweets die “Glänzende Aussichten für Gold und Silber” - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 26. November 2009 @ 13:20

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...