Anzeige
Anzeige
7. Oktober 2009, 08:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Jetzt ist die Zeit zum Einstieg“

Mit seinem Team aus Bergbauspezialisten managt Dr. Joachim Berlenbach drei Rohstoff-Fonds. In ihren Vergleichsgruppen liegen diese allesamt auf Spitzenplätzen.

Berlenbach-127x150 in „Jetzt ist die Zeit zum Einstieg“

Dr. Joachim Berlenbach, Earth

Cash.: Sorgt die Zunahme der staatlichen Goldreserven, beispielsweise in China von 600 auf über 1.000 Tonnen, für weiter steigende Preise?

Berlenbach: Der Anstieg der chinesischen Reserven sowie die Ankündigung der europäischen Zentralbanken, dass sie ihre jährlichen Goldverkäufe um 20 Prozent auf 400 Tonnen senken wollen, gibt dem Goldpreis sicherlich eine psychologische Unterstützung. Wir erwarten ein dauerhaftes Überschreiten der 1.000 US-Dollar-Marke aber erst, wenn inflationäre Kräfte einsetzen.

Cash.: Ist Gold der vielbeschworene sichere Hafen für Investoren?

Berlenbach: Die Sorge um die Konsequenzen der aktuellen Geldpolitik in den Industrieländern ist das wichtigste Argument für einen langfristig steigenden Goldpreis und den Einstieg in diese Anlageklasse. Die Stützungsmaßnahmen der jeweiligen Regierungen als Reaktion auf die Weltwirtschaftskrise – einschließlich der damit verbundenen Rekordverschuldung – werden letztendlich inflationäre Wirkung haben. In einem solchen Umfeld wird Gold den bestmöglichen Schutz bieten. Zudem stützt die weltweit fallende Minenproduktion dessen Preis noch zusätzlich.

Cash.: Sollten Fondsanleger nach den jüngsten Rallyes noch einsteigen?

Berlenbach: Derzeit handelt es sich ganz eindeutig um Einstiegszeitpunkte für private wie professionelle Anleger. Statt einer Blase sehe ich sich erholende Preise. Der Einbruch der Rohstoff- und Aktienwerte, den wir im vergangenen Jahr erlebt haben, war ähnlich wie die vorher schnell steigenden Preise von Emotionen getrieben und nicht von fundamentalen Bewertungen. Während wir es bei einer Blase mit der Gier der Marktteilnehmer zu tun haben, war es diesmal Panik.

Cash.: Und die ist vorüber…

Berlenbach: Allerdings wird der Markt mit unvorhersehbaren Ausschlägen volatil bleiben. Nichts für kurzfristig orientierte Anleger. Investitionen bei zu hohen Rohstoffpreisen, die nicht mehr den fundamentalen Angebots- und Nachfragekräften genügen, sind grundsätzlich zu meiden. Beispiele hierfür waren in den vergangenen beiden Jahren die Blasen bei den Öl-, Platin- und Uranpreisen.

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: JP Morgan prüft Dublin als neuen Standort

Der kommende EU-Austritt Großbritanniens zwingt in London angesiedelte Banken zur Suche nach neuen Domizilen. So erwägt auch die US-Investmentbank JP Morgan eine Verlagerung von Arbeitsplätzen und verhandelt derzeit laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Donnerstag über den Kauf eines Bürogebäudes in Dublin.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...