Anzeige
Anzeige
25. November 2009, 15:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jyske Invest: Wachstumsdynamik in den Emerging Markets hält an

Auch 2010 können Investoren mit einem stabilen Wachstum in den Schwellenländern rechnen. Konjunkturlokomotive wird dabei einmal mehr die chinesische Volkswirtschaft sein. Das glaubt zumindest Søren Nemec, der Portfoliomanager des Global Emerging Market Equities Fonds des dänischen Asset Managers Jyske Invest.

Drachen-127x150 in Jyske Invest: Wachstumsdynamik in den Emerging Markets hält an“Wir sehen insbesondere in den asiatischen Märkten einen stabilen Aufwärtstrend, der immer stärker auch vom privaten Verbrauch getragen wird”, erklärt der Investment-Profi.

China bleibt Wachstumsmotor

Für 2010 rechne China mit einem Wachstum von acht Prozent, die Schwelle zu zweistelligen Wachstumsraten könne überschritten werden. Mit einem Rekord-Konjunkturpaket von etwa 458 Milliarden Euro habe die chinesische Regierung deutliche Investitionssignale gesetzt, die dem Infrastruktursektor sowie dem Arbeitsmarkt und damit der Ausgabeneigung der Privathaushalte zugute kämen, so Fondsmanager Nemec.

Auch in Indonesien und Brasilien sieht er die stark gestiegene Binnennachfrage als positives Signal. Ein Anziehen der Rohstoffpreise und gesunkene geopolitische Risiken lassen, so Nemec, den russischen Markt attraktiv erscheinen. Die türkische Aktienrallye stütze sich dagegen eher auf das niedrige Zinsniveau als auf substanzielle wirtschaftliche Stärke des Landes.

Abkopplung vom Westen trotzdem nicht in Sicht

Trotz der insgesamt soliden Wachstumsstory sieht Jyske Invest die Emerging Markets auch in Zukunft abhängig von weltweiten Entwicklungen. Nemec: “Wir glauben nicht daran, dass sich diese Märkte von den westlichen Industrienationen abkoppeln können. Zu stark sind die wechselseitigen Abhängigkeiten über die Finanzmärkte, die Handelsbeziehungen und die Investitionen.”

Allerdings spreche die Wachstumsdynamik und die im Vergleich zum Westen geringere Staatsverschuldung vieler Schwellenländer für langfristig positive Investmentperspektiven. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Krankenkassen kritisieren Gröhe für Eingriffe in die Selbstverwaltung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben die von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geplanten Eingriffe in das Selbstverwaltungsrecht im Gesundheitswesen scharf kritisiert.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum sieht Chancen dank Trumponomics

Viele Investmentexperten sehen die Amtseinführung von Trump mittlerweile skeptisch. Moventum sieht hingegen verstärkt die positiven Aspekte.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...