Anzeige
11. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pioneer sieht Deutschland vorn

Der Wirtschaftsaufschwung wird besonders deutsche Aktien begünstigen. Diese Prognose stammt von Karl Huber, Fondsmanager des Fonds German Equity der in München ansässigen Gesellschaft Pioneer Investments. Auch weil die Bundestagswahl wichtige Impulse liefern könne, werde sich der deutsche Aktienmarkt bis zum Jahresende positiv entwickeln.

Grundlage soll die wirtschaftliche Erholung rund um den Globus sein: “Bis Ende Juni hat es eine globale Rallye gegeben, die mittlerweile durch makroökonomische Daten bestätigt wird”, sagt Huber. Allerdings läge keine V-förmige Konjunkturerholung vor, sondern eher “eine Art Bungee-Jump-Effekt”. Bevor es zu einer dauerhaften Wachstumsphase komme, sei daher noch mit einer Korrektur am Markt zu rechnen. Für das Jahr 2010 sieht Huber allerdings insgesamt steigende Börsen. “Ich erwarte aber nach wie vor hohe Kursschwankungen, die es in der Anlagepolitik zu berücksichtigen gilt.”

Gewinner einer internationalen Konjunkturbelebung werden vor allem hiesige Titel sein: “Die Exportabhängigkeit deutscher Unternehmen ist in diesem Fall ein Vorteil.” Gerade Mittelständler liefern aus Hubers Sicht Produkte höchster Qualität, die international stark nachgefragt werden.

Politische Meinung aus Bayern

Huber setzt außerdem auf einen Sieg der Rechten bei der Bundestagswahl: “Die neue Regierung muss die schwerste Rezession der Nachkriegsgeschichte aufarbeiten und nachhaltige Lösungen für die Zukunft Deutschlands entwickeln.” Der richtige wirtschafts- und steuerpolitische Weg müsse gefunden werden. “Eine konservative Regierung kann diese Ziele leichter erreichen als eine linke”.

Sein Portfolio hat Huber schon entsprechend ausgerichtet: Weil von einem Sieg der Konservativen seiner Meinung nach Versorger profitieren, hat Huber diese im Vergleich zur Benchmark, dem CDax mit derzeit 647 deutschen Standard- und Nebenwerten, leicht übergewichtet. Außerdem verlaufe das Geschäft in diesem Sektor überdurchschnittlich stabil.

“Insgesamt dominiert jedoch der einzelne Investment Case die Investitionsentscheidung”, erklärt Huber. Das gezielte Stock Picking bietet aus seiner Sicht in der aktuellen Marktphase Chancen: “Wir befinden uns nicht in effizienten Märkten – daher verspricht der aktive Ansatz bessere Chancen als ein passives Investment. Insbesondere kleine Nebenwerte bieten aufgrund ihrer starken Konzentration auf einzelne oder wenige Geschäftsfelder ein vielfach höheres Kurspotenzial als Standardwerte.” Die Analyse der Nebenwerte nehme daher einen hohen Stellenwert in seinem Investmentansatz ein, so Huber. (mr)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...