Anzeige
Anzeige
16. Juli 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Renten-Laufzeitfonds von Union

Mit dem neuen UniEuroRenta Corporates 40 (2014) (LU0420444829) legt Union Investment ein Portfolio auf, das überwiegend in Corporate Bonds investiert.

Das Laufzeitende des Fonds ist der 31. Oktober 2014. Die Fondstochter der Volks- und Raiffeisenbanken kauft internationale, meist europäische Unternehmensanleihen. Maximal40 Emittenten mit einem Investmentgrade-Rating kommen in das Portfolio, keiner darf mehr als fünf Prozent des Fondsvermögens ausmachen.Staatsanleihen und staatsgarantierte Anleihen können bis zu einem Anteil von zehn Prozent beigemischt werden.

Die Anlagenlauten auf Euro oder werden nahezu vollständig währungsgesichert.Wegen des noch schwierigen Umfelds in den nächsten Monaten, ist das Portfolio derzeitdefensiv aufgestellt. ?Wir bevorzugen Sektoren wie Energieversorgung,Telekommunikation, Pharma und Tabak, deren Unternehmensergebnisse imVergleich zu konjunktursensiblen Branchen weniger stark durch dieRezession beeinträchtigt werden?, sagt Fondsmanager Felix Freund. “DerFonds ermöglicht die Beteiligung an attraktiv bewerteten Neuemissionen.”Zwar seien die Renditeaufschläge durch die zunehmende Risikobereitschaft der Anleger seit Jahresbeginn wieder zurückgegangen, befänden sich aber immer noch auf historisch hohem Niveau, so Freund.

Durch das Laufzeitende im Jahr 2014 soll eine weitgehende Unabhängigkeit von zukünftigen Zinsentwicklungen erreicht werden. Fondsmanager Freund verfolgt grundsätzlich die Strategie, Unternehmensanleihen biszum Fälligkeitstermin zu halten. Sollte es allerdings zu einerVerschlechterung der Perspektiven kommen, ist es möglich, einzelne Papiere geringer zu gewichten oder vorzeitig zu verkaufen.

Bei einem vorzeitigen Verkauf wird eine Dispositionsgebühr von einem Prozent des Anteilwertes erhoben. Der Ausgabeaufschlag beträgt maximal drei Prozent, die Verwaltungsvergütung 0,6 Prozent jährlich. (mr)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Allianz gewinnt Standard Chartered als Vertriebspartner für Asien

Der Versicherungskonzern Allianz und die Standard Chartered Bank haben eine Zusammenarbeit über 15 Jahre im Bereich der Schadenversicherung in Asien beschlossen.

mehr ...

Immobilien

Endspurt zum Immobiliardarlehensvermittler

Ab dem 21. März 2017 benötigen Immobiliardarlehensvermittler eine gesonderte Erlaubnis nach Paragraf 34 i GewO. Wer über diese verfügt, kann Kreditnehmern beispielsweise durch Forwarddarlehen einen echten Liquiditätsvorteil verschaffen.

Gastbeitrag von Volker H. Grabis, Deutsche Makler Akademie

mehr ...

Investmentfonds

Axa IM: “Wir stehen an den Anfängen einer Revolution”

Dem Sektor Robotik und Automatisierungslösungen wird in den kommenden Jahren gute Wachstumschancen attestiert. Axa Investment Managers hat deshalb einen Aktienfonds für diesen Bereich aufgelegt.

mehr ...

Berater

Haftungsrisiken treiben deutsche Stiftungen um

Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen untersucht, wie Stiftungen mit den Haftungsrisiken umgehen. Ein Thema, das aufgrund des anhaltenden Niedrigzins-Dilemmas an Bedeutung gewinnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...