Anzeige
14. September 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sal. Oppenheim: Deutsche-Bank-Einstieg rückt näher

Die Deutsche Bank, Frankfurt, ist dem geplanten Einstieg bei der Privatbank Sal. Oppenheim, Köln/Luxemburg, mit Abschluss der Buchprüfung ein Stück näher gekommen. Entsprechende Informationen der Nachrichtenagentur “Reuters” bestätigte ein Sprecher des größten deutschen Geldhauses.

Wie die Agentur weiter berichtet, sollen die Preisverhandlungen zwischen den beiden Instituten Finanzkreisen zufolge im Laufe der kommenden Woche beginnen. Bis Mitte Oktober solle der Einstieg perfekt gemacht werden.

Laut Reuters-Informationen strebt die Deutsche Bank zunächst einen Minderheitsanteil von 30 bis knapp unter 50 Prozent an und ist vor allem an dem Geschäft mit reichen Privatkunden interessiert.

Kurzfristig werde aber fest mit einer Mehrheitsübernahme gerechnet, sagte ein Insider dem Nachrichtendienst. Als Richtschnur für die Bewertung von Sal. Oppenheim gelte in Finanzkreisen eine Spanne von 1,5 bis 1,8 Milliarden Euro. Ein konkretes Angebot der Deutschen Bank gebe es aber noch nicht.

Hintergrund: Die Deutsche Bank kündigte Anfang August an, den Einstieg bei Sal. Oppenheim zu prüfen (cash-online berichtete hier).

Zur Stärkung der Kapitalbasis von Sal. Oppenheim gewährte die Deutsche Bank den Familiengesellschaftern des mehr als 200 Jahre alten Instituts bereits einen Kredit von 300 Millionen Euro. Neben riskanten Zertifikate-Geschäften brachte auch die Beteiligung an Krisenfirmen wie Arcandor die Privatbank in Bedrängnis. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...