Anzeige
10. Dezember 2009, 11:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UBS-Doppelpack zum Schutz des Planeten

Mit gleich zwei neuen Offerten will die Schweizer Großbank UBS Anlegern hierzulande verantwortungsvolle Investments ans Herz legen. Die Fondstochter UBS Global Asset Management hat die Portfolios UBS (Lux) Equity SICAV – Climate Change (EUR) P-acc (LU0456449445) und UBS (Lux) Equity SICAV – Sustainable Global Leaders (EUR) P-acc (LU0456449528) lanciert.

Fabrik-204 240-shutterstock 6575521-127x150 in UBS-Doppelpack zum Schutz des Planeten

Der erstgenannte Fonds setzt auf den Modetrend Klimaschutz und investiert in Unternehmen aus den Bereichen erneuerbare und alternative Energien sowie Energieeffizienz.

„Barack Obama will die Emissionen der USA bis zum Jahr 2050 auf 20 Prozent des Niveaus von 1990 senken“, sagt Fondsmanager Roman Boner. „Bereits in den kommenden drei Jahren sollen die Kapazitäten der erneuerbaren Energien allein in den USA verdoppelt werden – die Produzenten von Wind- und Solarenergie dürften hiervon in besonderem Maße profitieren.“

In Boners Visier sind außerdem die Bereiche Energieübertragung, energieeffizientes Gebäudemanagement und die Entwicklung energiesparender Beleuchtung. Er kombiniert Top-Down- und Bottom-Up-Ansatz und selektiert so 40 bis 70 Aktien aus einem Anlageuniversum von etwa 500 Titeln weltweit.

In besonders verantwortungsvoll agierende globale Branchenführer will der zweite Fonds investieren. In Frage kommen beispielsweise Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich oder solche, die sich mit nachhaltigen Lösungen zur Wasserversorgung beschäftigen oder im Sektor Lebensmittel und Agrarwirtschaft tätig sind, so Portfolio-Lenker Jan Scherer: „Wir investieren in Unternehmen, die Marktführer sind – so genannte Leader – und innovative nachhaltige Strategien, Produkte und Services entwickeln, um auf globale Trends zu reagieren und damit verbundene Probleme zu lösen. Philips beispielsweise ist Weltmarktführer für energieeffiziente Beleuchtung. Und Roche zählt zu den Vorreitern im Bereich Diagnostik – beide Unternehmen sind interessante Nachhaltigkeits-Investments“.
Die theamtische Allokation fällt folgendermaßen aus: Klimawandel 38 Prozent, Demografie 25 Prozent, Entwicklung 25 Prozent und Wasser 12 Prozent. Auch Scherer nutzt Top-Down- und Bottom-Up-Ansatz, um aus mehr als 1.000 Unternehmen 40 bis 60 Konzerne mit den besten Wachstumsaussichten herauszufiltern.

Für beide Fonds zahlen Anleger neben den maximal fünf Prozent Ausgabeaufschlag jeweils 2,04 Prozent Verwaltungsgebühr jährlich. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Premiumimmobilien: Die Top sechs Metropolen

Die Nachfrage nach Premiumimmobilien reißt nicht ab. Das zeigt eine Marktanalyse von Dahler & Company, die Umsatz- und Verkaufszahlen von Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäuser mit einem Kaufpreis ab 750.000 Euro an sechs deutschen Top-Standorten untersucht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Deutscher Fondsabsatz steigt

Investmentfonds haben laut dem Branchenverband BVI Bundesverband Investment und Asset Management im November netto 9,3 Milliarden Euro neue Mittel eingesammelt. Das sind 2,3 Milliarden Euro mehr als im Oktober.

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schifffahrtskrise: Eine ganz bittere Pille

Die Insolvenz des Reeders und einstigen Vorzeige-Initiators Hermann Ebel ist nicht nur für die Branche der Schiffsbeteiligungen ein weiterer Tiefschlag. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...