Anzeige
Anzeige
19. November 2010, 12:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Amundi kündigt Deutschland-Offensive an

Die französischen Großbanken Crédit Agricole und Société Générale bündeln ihr Fondsgeschäft hierzulande und in Österreich unter dem Label Amundi Deutschland. Zum offiziellen Start gibt das Unternehmen als Ziel aus, das verwaltete Vermögen innerhalb der nächsten fünf Jahre zu verdoppeln.

Map-127x150 in Amundi kündigt Deutschland-Offensive anDas Joint Venture der französischen Finanzriesen löst ihre bisherigen Assetmanagement-Gesellschaften CAAM Deutschland und SGAM Deutschland ab und nimmt deren verwaltete Kundengelder in Höhe von 3,5 Milliarden Euro unter seine Fittiche.

Im Fokus der Aktivitäten von Amundi Deutschland stehen sowohl das institutionelle Geschäft mit Altersvorsorgeeinrichtungen, Banken, Unternehmen und Versicherungen sowie Dachfonds, Vermögensverwalter, Wealth-Management-Einheiten und Fondsplattformen.

„Mit dem Zusammenschluss der beiden Vertriebsteams von CAAM und SGAM wollen wir unsere Präsenz in Deutschland weiter ausbauen und zudem ein Bekenntnis für langfristig tragfähige Kundenbeziehungen sowie eine dauerhafte Präsenz auf dem deutschen und österreichischen Markt aussenden“, erklärt Pascal Blanqué, für das Geschäft mit institutionellen Kunden verantwortlicher stellvertretender CEO von Amundi und Chief Investment Officer der Amundi Gruppe.

Auf Europa-Ebene ist Amundi bereits durchgestartet und definiert sich mit einem verwalteten Vermögen von 687,7 Milliarden Euro als einer der führenden Assetmanager auf dem Kontinent. Auf dem deutschen Markt machte die Marke in diesem Jahr vor allem mit einer Produktflut an ETFs von sich reden.

Wachstumspotenzial sieht Amundi insbesondere in den Segmenten Emerging Markets, Volatilität und Absolute Return. Mit Blick auf die nächsten Jahre erwartet der Assetmanager zudem eine steigende Nachfrage nach Anlagelösungen mit asymmetrischen Risikoprofilen, Inflationsprodukten sowie Absolute-Return-Strategien mit weiterentwickelten Risikomanagement-Funktionalitäten. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...