Anzeige
15. Juli 2010, 10:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beraterumfrage: Rentenfonds laufen wieder

Rentenfonds stehen wieder weiter oben auf den Einkaufslisten der Privatinvestoren, wie eine Umfrage unter Anlageberatern zeigt. Insgesamt hat sich die Absatzlage im Publikumsmarkt in den letzten drei Monaten verbessert. Bei Aktienfonds wird steigende Nachfrage erwartet.

H Rde-127x150 in Beraterumfrage: Rentenfonds laufen wiederIm zweiten Quartal 2010 freuten sich 17 Prozent der 350 von der niederländischen Fondsgesellschaft Robeco befragten Anlageberater über steigende Absätze bei Rentenfonds. Gegenüber dem Vorquartal ist das ein Plus von sieben Prozent.

Damit pendelt sich die Absatzlage – nach dem starken Einbruch im Vorquartal – wieder auf ein „normales Niveau“ ein. Für die Zukunft sind die Erwartungen allerdings nach wie vor gedämpft. Lediglich 13 Prozent rechnen in den kommenden sechs Monaten mit steigenden Absätzen bei Rentenfonds.

Die Absatzlage von Publikumsfonds insgesamt bewertet ein rundes Drittel der Befragten als gut – ein Sprung um fünf Prozent im Vergleich zur letzten Erhebung. Damit zeigt der Trend seit einem Jahr – vom kurzen Rückschlag des Vorquartals abgesehen – kontinuierlich leicht nach oben. Die Erwartungen haben sich zuletzt jedoch etwas abgeschwächt. Aktuell rechnen 35 Prozent der Berater mit steigenden Absätzen. Im Vorquartal waren es noch 36 Prozent.

Bei Aktienfonds hat sich die Lage im Vergleich zum Vorquartal kaum verändert. Der Anteil der Berater, die die Absatzsituation positiv beurteilen, hat um ein Prozent auf 13 Prozent zugelegt. Deutlich mehr Befragte blicken jedoch optimistisch in die Zukunft: 46 Prozent rechnen bis Jahresende mit steigenden Absätzen. Ein Plus von einem Prozent gegenüber der letzten Umfrage .

Trotz der zuletzt immensen Mittelabzüge aus Immobilienfonds schätzen 57 Prozent der befragten Berater die aktuelle und 42 Prozent die erwartete Absatzlage für diese Assetklasse positiv ein. Bei Geldmarktfonds bewerten lediglich 13 Prozent die Situation als gut und auch der Ausblick fällt skeptisch aus. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...