Anzeige
11. August 2010, 13:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fisch empfiehlt Unternehmensanleihen aus Schwellenländern

Anleger sollten auf einen weiteren Aufschwung der Emerging Markets wie China oder Brasilien setzen, indem sie in Anleihen dortiger Unternehmen investieren, heißt es von der Züricher Fondsgesellschaft Fisch Asset Management. Außerdem seien die Risikoprämien trotz geringerer Verschuldung höher als in den etablierten Industriestaaten

Thai-bud-127x150 in Fisch empfiehlt Unternehmensanleihen aus Schwellenländern“Wir sind in einer Umbruchphase. Noch sind Länder wie Brasilien oder China deutlich schlechter geratet als beispielsweise die USA und Großbritannien – trotz geringerer Verschuldungsgrade. Aufgrund der im Vergleich niedrigen Verbindlichkeiten und des Wirtschaftswachstums werden die Emerging Markets mittelfristig weitere Upgrades erfahren”, sagt Senior Portfolio Manager Philipp Good.

“Für Anleiheinvestoren bietet daher die momentane Situation eine attraktive Einstiegsmöglichkeit in Unternehmensanleihen aus den Schwellenländern”, so Good. Derzeit müssten Unternehmen aus den Emerging Markets für eine Anleihe im Schnitt rund 100 Basispunkte mehr als deutsche oder amerikanische Unternehmen zahlen.

Besondere Chancen im Bankensektor

Anleger profitieren nach Einschätzung Goods einerseits von aktuell attraktiven Risikoprämien und können anderseits im Falle eines verbesserten Staatsratings an steigenden Kursen partizipieren, da dies zu fallenden Spreads führt. “Inzwischen weisen mehr als zwei Drittel der neu emittierten Anleihen in den Schwellenländern bereits die Einstufung Investment Grade auf und sind qualitativ für eine breite Anlegerschaft geeignet”, sagt Good.

Der Fondsmanager sieht speziell im Bankenbereich Renditechancen: “Finanzinstitute bezahlen eine hohe Risikoentschädigung. Bei einer fortschreitenden Entspannung im Bankensektor sind diese Titel für Anleger interessant, speziell die gut kapitalisierten Banken aus Asien und Lateinamerika.” Auf jeden Fall sei es aber wichtig, Klumpenrisiken zu vermeiden. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...