12. Juli 2010, 17:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Geldanlage: Sicherheit bedeutet vor allem Werterhalt

Dass die Finanzkrise das Sicherheitsbedürfnis der Privatanleger deutlich gesteigert hat, dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Doch wie definieren die Bundesbürger „Sicherheit“ bei der Geldanlage? Entscheidend sind verschiedene Faktoren, wie eine Umfrage der Fondsgesellschaft Union Investment zeigt.

Sicherheit-safety-127x150 in Geldanlage: Sicherheit bedeutet vor allem Werterhalt92 Prozent der 1.000 befragten Haushalte in Deutschland verstehen unter einem sicheren Investment, den Wert ihres eingesetzten Kapitals nicht aufs Spiel zu setzen. Ein wichtiger Aspekt ist für die Anleger zudem die Wertschwankung. 72 Prozent der Befragten halten ihre Anlage für sicher, wenn diese möglichst wenig Volatilität unterworfen ist.

Zu beobachten ist dabei eine klare altersabhängige Abstufung. Während jüngere Anleger von 18 bis 40 Jahren eher bereit sind, Wertschwankungen zu tolerieren (31 Prozent), ist die Akzeptanz der Volatilität in der Altersklasse ab 56 Jahren am geringsten ausgeprägt (26 Prozent).

Die Definition von Sicherheit geht über die genannten Punkte aber deutlich hinaus. Für 53 Prozent der Anleger bedeutet Sicherheit auch, dass sich ein Experte um ihre Geldanlage kümmert, weil sie nach ihrer Einschätzung zu wenig Zeit, Lust oder Fachkenntnisse dafür haben.

Zu erkennen ist ebenfalls, dass Frauen häufiger als Männer keine Zeit oder kein Interesse haben, sich mit Finanzmärkten und ihren Geldanlagen zu beschäftigen. Weibliche Anleger (77 Prozent) vertrauen in der Verwaltung ihrer Anlagen eher einem Experten als die männlichen Befragten (48 Prozent). (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

Stockholm ist Shoppingcenter-Hotspot für Immobilieninvestoren

Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist aufgrund ihres  Rufes als “sicherer Hafen” Europas beliebteste Location für Investments in Shopping Center. Das ergab eine aktuelle Analyse des Immobilien-Dienstleisters Savills.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reederei Offen und DEVK steigen bei Marenave ein

Die Marenave Schiffahrts AG hat eine Investorenvereinbarung mit der CPO Investments GmbH & Co. KG aus der Gruppe des Hamburger Reeders Claus-Peter Offen sowie der DEVK Allgemeine Versicherungs-AG abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...