Anzeige
21. Juli 2010, 17:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hedgefonds-Manager machen Minus

Die internationale Hedgefonds-Industrie blickt auf ein mageres zweites Quartal zurück. Der Statistik des Analysehauses Hedge Fund Research zufolge hat die Assetklasse in den vergangenen drei Monaten einen Verlust von 2,5 Prozent verbuchen müssen.

Verlust-abschwung-rote-Zahlen-minus-127x150 in Hedgefonds-Manager machen MinusDurch die dürftige Performance zwischen Anfang April und Ende Juni wurden die Gewinne aus dem Auftaktquartal überkompensiert. In der Halbjahresbilanz liegt der durchschnittliche Hedgefonds-Manager mit 0,2 Prozent im Minus. Die Branche leidet unter dem Finanzmarktumfeld.

Erst Griechenland- und Euro-Krise, dann die Überhitzungstendenzen auf dem chinesischen Immobilienmarkt und zuletzt die enttäuschende wirtschaftliche Entwickung in den USA – offensichtlich waren viele Fondsmanager mit diesen Unwägbarkeiten überfordert.

Dazu kommt, dass die Assetklasse sich im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise neu erfinden muss. Nach den Boom-Jahren 2006 und 2007 folgte der Absturz. In der Konsequenz wurden Risiko und Fremdkapitalhebel heruntergefahren – dabei handelt es sich ursprünglich um die Markenzeichen der Branche.

Staranalyst Byron Wien hatte bereits vor einem Monat eine Halbierung der Renditen prophezeit. Die Zeiten, in denen 20-prozentige Renditen eingefahren werden, kommen seiner Meinung nach so schnell nicht wieder. Zehn Prozent oder weniger bezeichnete Wien als realistisch.
Den Anlegern scheint all das bisweilen wenig zu interessieren. Im zweiten Quartal investierten sie 9,5 Milliarden US-Dollar neue Mittel in Hedgefonds. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...