Anzeige
Anzeige
18. Februar 2010, 14:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Stimmung der Privatanleger sinkt weiter

Für die kommenden sechs Monate erwarten nur noch 39 Prozent der Privatanleger, dass der Deutsche Aktienindex (Dax) steigen wird. Im November 2009 waren es noch 46 Prozent, die sich optimistisch zeigten. Die Mehrheit (61 Prozent) geht dagegen von fallenden oder gleich bleibenden Kursen aus.

Aktienkurs-127x150 in Studie: Stimmung der Privatanleger sinkt weiterDas ist das Ergebnis des Anlegerindikators der DZ Bank, für den TNS Infratest insgesamt 1.131 Anleger in Deutschland befragt hat.

Von den 61 Prozent der Befragten, die die Entwicklung eher pessimistisch einschätzen, sehen 18 Prozent den Dax auf Talfahrt. Das sind vier Prozent mehr als in der vorangegangenen Umfrage im November. Noch im August 2009 hatte fast jeder zweite Anleger mit steigenden Aktienkursen gerechnet.

Bundesschatzbriefe steigen in der Anlegergunst

Trotz dieser Prognose seien die Anlagepräferenzen weitgehend stabil geblieben und die Risikoneigung nicht gesunken, heißt es in der Mitteilung. Aktuell würden 29 Prozent (November: 28 Prozent) ihr Geld in Aktienfonds investieren. Ein Direktinvestment in Aktien ist für 20 Prozent (November: 18 Prozent) eine Option.

In der Anlegergunst gestiegen seien Bundesschatzbriefe um sieben Prozent auf 38 Prozent. Auch Rentenfonds konnten zulegen – jeder dritte Anleger würde ein solches Investment in Betracht ziehen. Um drei Prozentpunkte legten die Zertifikate zu. 13 Prozent der Befragten interessieren sich für diese Geldanlage.

Die meisten Anleger würden sich der Studie zufolge immer noch für Tages- oder Festgeld entscheiden, auch wenn die Präferenz für diese Anlagen seit Monaten kontinuierlich sinkt und inzwischen bei 64 Prozent liegt. Vor einem Jahr lag der Wert noch bei 76 Prozent.

Immer wichtiger würden bei der Anlage die Faktoren Einfachheit und Verständlichkeit der Produkte, heißt es in der Studie. Für 84 Prozent der Befragten sei dies ein nicht zu verachtender Aspekt. Nur noch darüber rangiert der Faktor Sicherheit, den 90 Prozent der Anleger in ihre Entscheidungen einbeziehen. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Einrichtungsauftrag: Ohne Versicherungsvertrag keine Vergütungspflicht

Wurde ein Nettopolicenvertrag von dem Versicherungsnehmer wirksam widerrufen, stehen dem Versicherungsvertreter aus einem sogenannten “Einrichtungsauftrag” zur Vermittlungsvergütung keine Zahlungen zu. Dies entschied das Landgericht Stuttgart.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Donald sieht rot

Donald Trump bewegt die Börse – und das schon lange bevor der US-Präsident offiziell in Amt und Würden ist. Besonders gilt das für die Schwellenländer. Gastkommentar von Dr. Mauricio Vargas, Union Investment

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...