Anzeige
27. September 2011, 16:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alfi will Luxemburg als Kompetenzzentrum

Der Luxemburger Fondsverband Alfi (Association of the Luxembourg Fund Industry) hat einen Aktionsplan vorgestellt, um Luxemburg als globales Kompetenzzentrum für die Asset-Management-Industrie zu etablieren.

Saluzzi-Marc-Alfi-online-127x150 in Alfi will Luxemburg als Kompetenzzentrum

Marc Saluzzi, Alfi

Aus dem Strategiepapier für den Fondsstandort Luxemburg gehen insgesamt fünf Ziele für den Zeitraum 2011 bis 2015 sowie die erforderlichen Maßnahmen zu deren Umsetzung hervor.

„Die Welt durchläuft derzeit schnelle und radikale Verschiebungen auf allen Ebenen: politisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich. Wir haben verstanden, dass diese aktuellen Entwicklungen die Anforderungen der Investoren hinsichtlich Performance und Sicherheit, Effizienz und Innovation maßgeblich beeinflusst haben“, sagt Alfi-Präsident Marc Saluzzi.

Dank der frühzeitigen Umsetzung der Ogaw-Richtlinie (engl. Ucits, europäisches Regelwerk für Publikumsfonds) sei Luxemburg mit einem Marktanteil von über 30 Prozent der führende Fondsstandort in Europa, so Saluzzi: “Die jüngste Krise an den Finanzmärkten hat deutlich gezeigt, dass das Thema Anlegerschutz eine Schlüsselrolle bleibt und die Ogaw-Richtlinie den Anlegern bereits einen herausragenden Schutz bietet.“

Alfi will das Vertrauen der Anleger in langfristiges Sparen wieder aufbauen

Alfis Kernthese an Investoren formuliert der Alfi-Vorsitzende folgendermaßen: “Fonds sind gut für Sie und Luxemburg ist gut für Fonds.“

Zu den fünf wesentlichen Zielen im Strategiepapier gehört konkret die Gewährleistung, dass Ogaw führend beim Anlegerschutz bleibt und Fondsmanager ebenso wie institutionelle Investoren mit Hilfe der AIFM-Richtlinie bei der Entwicklung von regulierten europäischen alternativen Fonds unterstützt werden. Außerdem will Alfi zu Innovationen anregen, den grenzüberschreitenden Fondsvertrieb erleichtern und bevorzugter Partner der Asset-Management-Industrie bleibt.

Alfis Idee: „Mit einem qualitativ hochwertigen Dienstleistungsangebot für Anleger wird Asset Management ‘Made in Luxembourg’ der gesamten Finanzgemeinde zugute kommen – in Luxemburg, Europa und weltweit.“ Saluzzi will das Vertrauen in langfristiges Sparen erneuern, Kapitalanlagen erleichtern, das Geschäftsklima verbessern, hochqualifizierte Arbeitsplätze schaffen und die oberste Aufgabe der Asset-Management-Industrie erfüllen, Wohlstand zu schaffen.

Das Strategiepapier soll demnächst mit Regierung, Parlament, zuständigen Behörden, Aufsicht (CSSF) und Handelsorganen diskutiert werden. Auf internationaler Ebene will Alfi mit Vertretern der Branche, der Investorengemeinschaft, Experten und Meinungsführern sprechen. (mr)

Foto: Alfi

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Premiumimmobilien: Die Top sechs Metropolen

Die Nachfrage nach Premiumimmobilien reißt nicht ab. Das zeigt eine Marktanalyse von Dahler & Company, die Umsatz- und Verkaufszahlen von Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäuser mit einem Kaufpreis ab 750.000 Euro an sechs deutschen Top-Standorten untersucht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Deutscher Fondsabsatz steigt

Investmentfonds haben laut dem Branchenverband BVI Bundesverband Investment und Asset Management im November netto 9,3 Milliarden Euro neue Mittel eingesammelt. Das sind 2,3 Milliarden Euro mehr als im Oktober.

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schifffahrtskrise: Eine ganz bittere Pille

Die Insolvenz des Reeders und einstigen Vorzeige-Initiators Hermann Ebel ist nicht nur für die Branche der Schiffsbeteiligungen ein weiterer Tiefschlag. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...