Anzeige
27. September 2011, 16:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alfi will Luxemburg als Kompetenzzentrum

Der Luxemburger Fondsverband Alfi (Association of the Luxembourg Fund Industry) hat einen Aktionsplan vorgestellt, um Luxemburg als globales Kompetenzzentrum für die Asset-Management-Industrie zu etablieren.

Saluzzi-Marc-Alfi-online-127x150 in Alfi will Luxemburg als Kompetenzzentrum

Marc Saluzzi, Alfi

Aus dem Strategiepapier für den Fondsstandort Luxemburg gehen insgesamt fünf Ziele für den Zeitraum 2011 bis 2015 sowie die erforderlichen Maßnahmen zu deren Umsetzung hervor.

„Die Welt durchläuft derzeit schnelle und radikale Verschiebungen auf allen Ebenen: politisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich. Wir haben verstanden, dass diese aktuellen Entwicklungen die Anforderungen der Investoren hinsichtlich Performance und Sicherheit, Effizienz und Innovation maßgeblich beeinflusst haben“, sagt Alfi-Präsident Marc Saluzzi.

Dank der frühzeitigen Umsetzung der Ogaw-Richtlinie (engl. Ucits, europäisches Regelwerk für Publikumsfonds) sei Luxemburg mit einem Marktanteil von über 30 Prozent der führende Fondsstandort in Europa, so Saluzzi: “Die jüngste Krise an den Finanzmärkten hat deutlich gezeigt, dass das Thema Anlegerschutz eine Schlüsselrolle bleibt und die Ogaw-Richtlinie den Anlegern bereits einen herausragenden Schutz bietet.“

Alfi will das Vertrauen der Anleger in langfristiges Sparen wieder aufbauen

Alfis Kernthese an Investoren formuliert der Alfi-Vorsitzende folgendermaßen: “Fonds sind gut für Sie und Luxemburg ist gut für Fonds.“

Zu den fünf wesentlichen Zielen im Strategiepapier gehört konkret die Gewährleistung, dass Ogaw führend beim Anlegerschutz bleibt und Fondsmanager ebenso wie institutionelle Investoren mit Hilfe der AIFM-Richtlinie bei der Entwicklung von regulierten europäischen alternativen Fonds unterstützt werden. Außerdem will Alfi zu Innovationen anregen, den grenzüberschreitenden Fondsvertrieb erleichtern und bevorzugter Partner der Asset-Management-Industrie bleibt.

Alfis Idee: „Mit einem qualitativ hochwertigen Dienstleistungsangebot für Anleger wird Asset Management ‘Made in Luxembourg’ der gesamten Finanzgemeinde zugute kommen – in Luxemburg, Europa und weltweit.“ Saluzzi will das Vertrauen in langfristiges Sparen erneuern, Kapitalanlagen erleichtern, das Geschäftsklima verbessern, hochqualifizierte Arbeitsplätze schaffen und die oberste Aufgabe der Asset-Management-Industrie erfüllen, Wohlstand zu schaffen.

Das Strategiepapier soll demnächst mit Regierung, Parlament, zuständigen Behörden, Aufsicht (CSSF) und Handelsorganen diskutiert werden. Auf internationaler Ebene will Alfi mit Vertretern der Branche, der Investorengemeinschaft, Experten und Meinungsführern sprechen. (mr)

Foto: Alfi

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...