Anzeige
Anzeige
26. April 2011, 12:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Dieselben Ziele wie unsere Investoren“

Stuart Frost, der gemeinsam mit Peter Allwright zwei Absolute-Return-Fonds für den Londoner Vermögensverwalter RWC Partners leitet, erklärt seine Strategie für eine dauerhafte Geldvermehrung und warum Mitarbeiter in die eigenen Fonds investieren sollten.

Frost-Stuart-RWC-Partners-online-teaser in „Dieselben Ziele wie unsere Investoren“

Sie haben mit Ihrem Kollegen Allwright bereits für Threadneedle Absolute-Return-Fonds geführt. Seit September 2010 sind Sie bei RWC Partners. Was zeichnet Ihre neuen Produkte aus?

Frost: Wir streben mit dem Fonds RWC Cautious Absolute Rate & Currency eine jährliche Rendite nach Kosten in Höhe von drei Prozent plus Geldmarktzins an. Der im Februar aufgelegte RWC Enhanced Absolute Rate & Currency soll eine noch größere Outperformance von sechs Prozent gegenüber dem Geldmarkt erzielen. Um diese Ziele zu erreichen, wollen wir von kurzfristigen Entwicklungen am Bondmarkt profitieren. Unsere Strategie und die eingesetzten Instrumente entsprechen dabei den Vorgaben der europäischen Fondsrichtlinie Ucits III. Für die bessere Performance der Enhanced-Variante soll ein verglichen mit dem Schwesterfonds doppelt so hohes Risikobudget sorgen, mit dem wir in aussichtsreiche Assets investieren können. Die Volatilität prognostizieren wir mit zehn Prozent und damit doppelt so hoch wie bei der weniger offensiven Strategie.

Welche Assets gehören zum Anlageuniversum?

Frost: Den größten Teil des Portfolios investieren wir in kurzlaufende Staatsanleihen bester Qualität. Rund 60 Prozent sind derzeit mit AAA bewertet. Darüber hinaus bauen wir aber auch Long- und Short-Positionen am Geld- und Währungsmarkt auf. So ist es uns möglich, unabhängig von der Marktentwicklung Performance zu generieren. Wichtig ist dabei, dass sämtliche Derivate wie Optionen oder Futures, die wir in diesem Bereich einsetzen, liquide sind, also uneingeschränkt handelbar.

Der benachbarte Vermögensverwalter Schroders hält eine Minderheitsbeteiligung an Ihrem Unternehmen. Ist RWC Partners eine unabhängige Fondsboutique?

Frost: Ja, wir sind unabhängig. Der überwiegende Teil des Unternehmens wird von unseren Portfoliomanagern, Geschäftsführern und anderen Angestellten gehalten. Die meisten Angehörigen der RWC-Familie haben sich entschieden, in unsere Fonds oder direkt in das Unternehmen zu investieren. Das verdeutlicht unsere Überzeugung, dass die Interessen von Mitarbeitern und Kunden dauerhaft gleichgerichtet sein müssen. Wir managen inzwischen ein Vermögen von mehr als drei Milliarden Euro. Unsere Zielgruppe sind Finanzintermediäre, professionelle Investoren und Institutionen.

Interview: Marc Radke

Foto: RWC Partners

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...