Anzeige
1. März 2011, 09:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Es war einmal die schöne heile Analystenwelt

Die Halver-Kolumne

Nichts gegen Karneval oder Fasching – jedoch ist für mich als Kapitalmarktanalyst spätestens dann Schluss mit lustig, wenn die Großwetterlage an den Finanzmärkten auch karnevalistische Züge, und das ganzjährig, annimmt.

Robert-halver-teaser-Dc1348 in Es war einmal die schöne heile Analystenwelt

Als Rheinländer habe ich naturgemäß nichts gegen Karneval oder Fasching. Diese herrlich irrationale Unverbindlichkeit hat für einen überschaubaren Zeitraum zweifelsohne ihren Charme. Jedoch ist für mich als Kapitalmarktanalyst spätestens dann Schluss mit lustig, wenn die Großwetterlage an den Finanzmärkten auch karnevalistische Züge, und das ganzjährig, annimmt.

Denn bei aller optimistischen Lebensbejahung geht es hier einzig und allein um nüchterne Einschätzungen. Und die sollten auf berechenbaren und konsistenten Verlaufsmustern basieren, so wie es früher einmal war.

Politischer Realitätsverlust

Es fällt aber zunehmend schwer, in der real existierenden Politik bzw. Geldpolitik diese Berechenbarkeit geschweige denn Konsistenz zu erkennen, vor allem in der aktuellen Euro-Politik. Was fällt einem eigentlich ad hoc zu dieser ein? Historisch wegweisende Strategien à la Helmut Schmidt und Valéry Giscard d’Estaing bzw. Helmut Kohl und François Mitterrand zur Integration Eurolands wohl eher nicht. Stattdessen sind heute bizarre Affären von Spitzenpolitikern in den Mittelpunkt der europäischen Diskussion gerückt.

Wie schätzt man überhaupt eine Politik ein, die bei Problemlösungen mit zweierlei Maß misst. Hat es nicht etwas von Realsatire, wenn die Verdoppelung des Volumens des europäischen Rettungsschirms auf 500 Milliarden Euro relativ lautlos durchgewunken wird, die Diskussion um einen paar Euro höheren Hartz 4-Satz aber zu einer deutschen Schicksalsfrage stilisiert wird, die es wert ist, dutzende Sondersendungen im Fernsehen und quälende Talk Shows zu füllen.

Ist es heute nicht mehr diskutabel, dass wir beim Rettungsschirm im Zweifelsfalle finanziell mehrere hundert Mal stärker am Fliegenfänger hängen als bei Erhöhungen von Hartz-4-Sätzen?

Lesen Sie auf Seite 2, wie es Politik und Notenbanken zukünftig mit der Inflation halten werden.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Das Zitat von Helmut Schmidt mit den 5% Inflation und 5% Arbeitslosigkeit muß man um das ergänzen, was H. Schmidt damit erreicht hat: Deutlich mehr als 5% Inflation und deutlich mehr als 5% Arbeitslosigkeit.

    Kommentar von El Padre — 6. März 2011 @ 13:47

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...