Anzeige
Anzeige
15. Juni 2011, 17:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UFG-LFP strebt auf den deutschen Fondsmarkt

Die in Paris ansässige Fondsgesellschaft UFG-LFP will ihre Fondsangebote ab sofort auch hierzulande an den Anleger bringen. Den Vertrieb in Deutschland eröffnen die Franzosen mit vier Publikumsfonds.

Paris-shutterstock 25677460-online-127x150 in UFG-LFP strebt auf den deutschen FondsmarktIm einzelnen sind dies der Geldmarktfonds LFP Tresorerie (FR0000991390), der Aktienfonds LFP Europe Impact Emergent (FR0010187062), der Dividendenfonds LFP Actions Rendement Croissance (FR0007077052) sowie der Eurorentenfonds LFP Obligations LT (FR0000425241).

Den Geldmarktfonds LFP Tresorerie mit einem Volumen von rund 1,95 Milliarden Euro managen Philippe Ouvre und Audrey Bismuth. Der Aktienfonds LFP Europe Impact Emergent legt überwiegend in Europa an und präferiert Gesellschaften, die vom Aufstieg der Schwellenländer profitieren. Der 2004 aufgelegte Fonds wird von France Kalfon und Emmanuel Morano geleitet. Die beiden dürfen maximal ein Zehntel des Fondsvolumens außerhalb der Europäischen Union investieren.

Das Portfolio des 2002 lancierten Dividendenfonds LFP Actions Rendement Croissance verantwortet Claudio Arenas. Fondsmanager Fabien de la Gastine kümmert sich um zehn Jahre alten Rentenfonds LFP Obligations LT, der in langlaufende Rentenpapiere der Eurozone investiert.

Die Frankfurter Klimek Advisors Fund Consulting kümmert sich um den Vertrieb. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem B2B-Vertriebskanal und institutionellen Kunden. Aus diesem Grund sind bislang ausschließlich institutionelle Anteilsklassen in Deutschland zum Vertrieb zugelassen worden. Der Ausgabeaufschlag entfällt, die Mindestsumme liegt aber bei 100.000 Euro. Die Management Fee beträgt für den LFP Tresorie 0,12 Prozent, für den LFP Obligations LT 1,2 Prozent, für den LFP Europe Impact Emergent 1,495 Prozent und für den LFP Actions Rendement Croissance 1,316 Prozent. (mr)
Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...