Anzeige
Anzeige
22. Februar 2011, 15:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Janus: US-Ökonomie startet durch

Die US-Fondsgesellschaft Janus Capital International traut amerikanischen Unternehmen in diesem Jahr gute Ergebnisse zu. Investoren sollten aber darauf achten, in welchem Sektor sie ihr Geld anlegen.

Liberty-online-127x150 in Janus: US-Ökonomie startet durchColleen Denzler, Chefin des Bereichs Fixed Income Strategy bei Janus, erklärt: „Obwohl der Schuldenabbau amerikanischer Unternehmen voraussichtlich noch viele Jahre andauern wird, gibt es bereits Firmen, die diesen Prozess allmählich abschließen.“

Viele US-Unternehmen haben die Kosten gesenkt, operative Verbesserungen umgesetzt und die Lagerbestände unter Kontrolle gebracht. Die Firmen seien nun bestrebt, ihre Margen durch Wachstum mittels Investitionen sowie Fusionen und Akquisitionen zu steigern, so Denzler. Qualitätsunternehmen mit soliden Bilanzen dürften von einer Erholung der US-Ökonomie zuvorderst profitieren.

Unterm Strich erwartet Janus Capital einen Anstieg des BIP-Wachstums von derzeit 2,6 Prozent auf 3,1 Prozent im Januar 2012. Allerdings werden sich wohl nicht alle Sektoren gleichermaßen erholen können. Dafür sind die Voraussetzungen zu unterschiedlich: „Während die Automobil-Branche stark von den Konjunkturprogrammen profitiert hat, fehlt den Immobilienunternehmen die Nachfrage“, erklärt Denzler.

So profitierte der Automobilsektor in der Vergangenheit direkt von den Stützungen und kurbelte sowohl die Nachfrage von Konsumenten und Geschäftskunden als auch das Kreditgeschäft wieder an.

Der Immobiliensektor ist ebenfalls von den staatlichen Rettungspaketen stabilisiert worden, eine anhaltende Erholung der privaten und gewerblichen Nachfrage hat laut Janus aber nicht eingesetzt. Neben den mäßigen Absatzchancen bereiten ein knappes Kreditangebot, die schwierige Haushaltslage der US-Regierung und auslaufende Konjunkturprogramme Sorgen.

Dies belastet nebst Baugesellschaften auch Zulieferer und einige im Rohstoffbereich tätige Firmen. Auslaufende Konjunkturprogramme in Kombination mit staatlichen Sparmaßnahmen belasten außerdem Gesellschaften aus den Sektoren Technologie, Luftfahrt und Verteidigung. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Neue Leben Versicherungen: Diez übernimmt Vertriebsressort

Ab dem 1. April 2017 wird Holm Diez (42) als Generalbevollmächtigter das Vertriebsressort der Neuen Leben Versicherungen verantworten. Diez soll unter anderem den kontinuierlichen Ausbau der digitalen Vertriebsunterstützung für Sparkassen vorantreiben.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: JP Morgan prüft Dublin als neuen Standort

Der kommende EU-Austritt Großbritanniens zwingt in London angesiedelte Banken zur Suche nach neuen Domizilen. So erwägt auch die US-Investmentbank JP Morgan eine Verlagerung von Arbeitsplätzen und verhandelt derzeit laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Donnerstag über den Kauf eines Bürogebäudes in Dublin.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...