Anzeige
6. Juni 2011, 11:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Von Königsmarck: Konsum-Revolution im Depot

Der Konsum in China wird zu einer der spannendsten Investmentstorys der Zukunft. Eine Konsum-Revolution hat begonnen, wie sie die Welt zuvor noch nie gesehen hat. Machen Sie Ihre Kunden darauf aufmerksam!

Koenigsmarck-Philipp-von-Fidelity-online-1-127x150 in Von Königsmarck: Konsum-Revolution im Depot

Philipp von Koenigsmarck, Fidelity

Gastkommentar: Philipp von Königsmarck, Fidelity

Das Zeitalter des „neuen Chinas“ ist angebrochen: Viele der 1,3 Milliarden Chinesen können sich jetzt ihre Träume erfüllen – ob es nun ein neues Paar Schuhe oder eine Urlaubsreise sein soll. Denn sie haben zum ersten Mal Geld dafür. Mit einer erwarteten Wachstumsrate von jährlich acht bis zehn Prozent wird sich der Durchschnittslohn allein in den nächsten sieben Jahren mehr als verdoppeln. Diese Entwicklung bietet enormes Potential.

„Made in China“ wird für die chinesischen Verbraucher immer mehr zum Gütesiegel. Denn die einheimischen Marken sind auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten: So sind etwa die Kühlschränke lokaler Hersteller praktischer, da sie schwankenden Stromspannungen auf dem Land standhalten. Weiteres Plus: Lokale Marken sind für die breite Masse erschwinglich. Allein schon durch die Größe des Marktes können sie zu Weltmarktführern aufsteigen.

Daher gilt: Die Gewinner des chinesischen Konsumzeitalters sind Unternehmen aus China. Eine besondere Dynamik erfährt der Wandel Chinas durch den im März 2011 vom Volkskongress verabschiedeten 12. Fünfjahresplan. Die Förderung von sozialem Wohnungsbau, eine bessere Gesundheitsvorsorge, höhere Löhne und Renten, die Entwicklung von sieben Schlüsselindustrien und der Aufbau des Landesinneren sollen die Entwicklung vom Export- zum Konsumweltmeister forcieren.

Kleine Unternehmen profitieren am meisten

Nach Prognosen wird der Anteil des Konsums am chinesischen Bruttoinlandsprodukt bis 2020 auf 51 Prozent steigen – im vergangenen Jahr lag der Wert noch bei 35 Prozent. Machen Sie Ihren Kunden klar, dass die kleinen und mittelgroßen Konsumunternehmen aus Greater China am stärksten von der Konsumrevolution profitieren werden. So verzeichnete der Automobilhersteller Great Wall Motors in den vergangenen vier Jahren ein Plus von rund 120 Prozent – der weltgrößte Mobilfunkanbieter China Mobile von Januar 2007 bis Januar 2011 nur 15 Prozent.

Ein weiterer Vorteil der kleinen Unternehmen: Sie sind oft privat geführt. Meist ist über die kleineren Firmen wenig bekannt. Daher sind eine tiefgreifende Analyse vor Ort, Gespräche mit Management, Banken, Zulieferern und Wettbewerbern unabdingbar. Eine gezielte Einzeltitelauswahl, also ein aktives Investment über Aktienfonds, kann für Ihre Kunden daher den Unterschied im Depot machen. Über den ersten Platz beim Konsum können sich dann nicht nur die chinesischen Verbraucher und Unternehmen freuen. Sondern auch Ihre Kunden hier in Deutschland.

Der Autor leitet den Vertrieb über unabhängige Finanzdienstleister bei der Fondsgesellschaft Fidelity International, Kronberg im Taunus, und ist regelmäßiger Cash.-Kolumnist.

Foto: Fidelity International

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...