Anzeige
15. August 2011, 12:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HSBC bringt Asien-Währungsanleihen-Fonds

Die Fondsgesellschaft HSBC Global Asset Management legt mit dem GIF Asian Currencies Bond (LU0210635255) einen neuen asiatischen Währungsanleihen-Fonds auf. Anleger können damit in ein breites Portfolio festverzinslicher asiatischer Wertpapiere investieren, die in Lokalwährungen oder US-Dollar denominiert sind.

Cecilia-chan--127x150 in HSBC bringt Asien-Währungsanleihen-Fonds

Fondsmanagerin Cecilia Chan

Mindestens 70 Prozent des Fondsvermögens soll in Wertpapieren angelegt werden, die auf asiatische Währungen lauten. Der Fonds richte sich, so HSBC, an mittel- und langfristig orientierte Anleger, die am asiatischen Wirtschaftswachstum teilhaben und von dem Aufwertungspotenzial der Währungen profitieren wollen.

Trotz der aktuellen weltwirtschaftlichen Risiken hält HSBC die Wachstumsaussichten für Asien nach wie vor für hervorragend. So habe beispielsweise der Internationale Währungsfonds im April prognostiziert, dass die Region bis 2015 ein durchschnittliches jährliches Wirtschaftswachstum von mehr als acht Prozent verbuchen werde.

„Asiatische Währungen haben in den vergangenen zehn Jahren hinter den anderen wichtigen Währungen weltweit hinterhergehinkt. Wenn man die gesunden volkswirtschaftlichen Fundamentaldaten berücksichtigt, gibt es in den nächsten Jahren ein hohes Potenzial für Aufwertungen“, sagt Cecilia Chan, Fondsmanagerin und Fixed Income Chief Investment Officer Asia Pacific bei HSBC Global Asset Management.

Weil die Inflationsraten in Asien aktuell höher als in vielen entwickelten Industriestaaten seien, dürften die Zinsen steigen, was die Nachfrage nach Lokalwährungen anheizen werde, so Chan weiter. Der neue Fonds könne auch in den chinesischen Renmimbi investieren, der als Reservewährung immer wichtiger werde und sich nach Einschätzung mancher Marktexperten bereits auf dem Weg zur internationalen Leitwährung befinde.

Der HSBC GIF Asian Currencies Bond wird von einer erfahrenen Doppelspitze vor Ort gemanagt: Chan, die bereits seit 1987 mit der Analyse der Region betraut ist, wird von Alfred Mui unterstützt, der über rund 15 Jahre Erfahrung im Finanzsektor verfügt. Die Basiswährung ist der US-Dollar, Benchmark der Markit Iboxx ABF Pan Asian ex China and HK Index.

Der Fonds kostet 1,25 Prozent jährliche Managementgebühr. Dazu kommen 0,35 Prozent Administrationsgebühr pro Jahr und maximal 5,54 Prozent Ausgabeaufschlag. (hb)

Foto: HSBC

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

IDD-Umsetzung: Reaktion auf schlechte Beratung?

Schlechte Beratung im Versicherungsvertrieb habe in den vergangenen Jahren “große Schäden” verursacht, sagt Staatssekretär Matthias Machnig und begründet damit die Vorschriften des Gesetzentwurfs zur IDD-Umsetzung. Diese Aussage geht genauso an der Realität vorbei, wie der Entwurf selbst. Die angekündigte Minimalumsetzung der IDD-Vorschriften wäre sinnvoller. 

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...