Anzeige
Anzeige
2. Mai 2011, 17:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Privatanleger greifen eher zu Zocker-Papieren als Profis

Privatanleger neigen bei Investments auf dem europäischen Aktienmarkt eher zu riskanten Derivaten als Profis. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der Citigroup.

Casino-risiko-risk-roulette-127x150 in Umfrage: Privatanleger greifen eher zu Zocker-Papieren als ProfisDem “Citi-Investmentbarometer” zufolge setzen 48,1 Prozent der Privatanleger bei ihrer derzeitigen Strategie für den Aktienmarkt Europa unter anderem auf spekulative Optionsscheine und Turbos.

Bei den Profis rangieren diese Instrumente dagegen mit 14,8 Prozent auf dem vorletzten Platz der angewendeten Investmentvehikel.

Die Studie basiert auf den Antworten von 352 privaten und 164 professionellen Marktteilnehmern und soll in Zukunft im Dreimonats-Takt veröffentlicht werden.

“Unser Barometer stellt erstmals Einschätzungen von privaten Anlegern denen von professionellen Marktteilnehmern direkt gegenüber”, erklärt Citi-Derivate-Vertriebschef Dirk Heß. Es sei überraschend, wie eng die Ergebnisse der beiden Gruppen beieinander liegen.

So zeigt die Erstausgabe der Studie, dass sowohl Institutionelle als auch Private derzeit mit positiver Stimmung auf die Aktienmärkte in Europa blicken. Mittelfristig rechnen beide mit steigenden Kursen. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

3 Kommentare

  1. Die Profis vermitteln den Privatanlegern unter fadenscheinigen Versprechungen die Zockerpapiere. Die weltweite Finanzkrise wurde schließlich von den sogenannten Bankenprofis und Anlagespezialisten verursacht. Die Privatanleger lassen sich halt wieder hereinlegen.

    Kommentar von J.Behrend — 3. Mai 2011 @ 18:57

  2. […] Umfrage: Privatanleger greifen eher zu Zocker-Papieren als Profiscash-online.deDem “Citi-Investmentbarometer” zufolge setzen 48,1 Prozent der Privatanleger bei ihrer derzeitigen Strategie für den Aktienmarkt Europa unter anderem auf spekulative Optionsscheine und Turbos. Bei den Profis rangieren diese Instrumente dagegen mit 14,8 …ANALYSE/Citigroup: Anleger blicken positiv auf die Aktienmärkte in EuropaHandelsblatt Financial InformerAnleger sind optimistisch für AktienmärkteFAZ – Frankfurter Allgemeine ZeitungAlle 10 Artikel » […]

    Pingback von Umfrage: Privatanleger greifen eher zu Zocker-Papieren als Profis – cash-online.de | Europa — 2. Mai 2011 @ 22:55

  3. Die Privatanleger übertreiben wieder und wollen alles auf einmal gewinnen.
    Je höher der Hebel umso mehr Geld kommt rein – wenn die Richtung passt.

    Kommt es wieder zu einem Crash, werden sie ihr gemachtes Vermögen wieder verlieren.

    Weniger Volatilität ist manchmal besser!

    Kommentar von Onassis — 2. Mai 2011 @ 19:01

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...