Anzeige
16. Februar 2011, 12:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UBS lanciert neuen Asien-Rentenfonds

UBS Global Asset Management, die Fondsgesellschaft der Schweizer Großbank UBS, hat einen weiteren Asien-Anleihenfonds im Angebot: Der UBS (Lux) Bond Sicav – Asian Local Currency Bond Fund (LU0573605267) setzt auf asiatische Staatanleihen, die in Landeswährung notieren.

China-Asien-Buddha-127x150 in UBS lanciert neuen Asien-RentenfondsDer Fonds soll den vor einem Jahr lancierten “UBS (Lux) Bond Fund – Full Cycle Asian Bond Fund” ergänzen, der in erster Linie in Unternehmensanleihen investiert und mit einem Fondsvermögen von inzwischen mehr als 1,2 Milliarden US-Dollar zu den besonders stark nachgefragten UBS-Produkten gehört.

„Asiatische Anleihen haben sich zu einer der am schnellsten wachsenden Anlageklassen entwickelt und bieten breit diversifizierte Anlagemöglichkeiten“, sagt Ben Yuen, Portfolio-Manager des UBS Asian Local Currency Bond Fund. Anleger würden zunehmend die Vorteile von Investments in festverzinsliche Anleihen erkennen, die nicht aus den Industriestaaten stammten.

Ein Vorzug sei zudem die Begebung in Landeswährung: „Asiatische Währungen bieten gegenüber Währungen aus Industriestaaten mittelfristig ein hohes Kurssteigerungspotenzial“, erklärt Yuen. Dies zeige sich unter anderem daran, dass die asiatischen Währungen – gemessen am Bloomberg JP Morgan Asia Dollar Index – noch immer auf einem niedrigeren Niveau als vor der Asienkrise im Jahr 1997 lägen.

Aufgrund der soliden Fundamentaldaten geht der UBS-Fondsmanager davon aus, dass die Kapitalzuflüsse weiter zunehmen und die Währungskurse nach oben treiben. Außerdem rechnet Yuen mit einer schrittweisen Liberalisierung und einer längerfristig verlaufenden Wertsteigerung des chinesischen Yuan. „Asiatische Währungen dürften insgesamt von einem weiteren Anstieg des Yuan profitieren so, wie es auch schon im vergangenen Jahr zu beobachten war“, so der Experte.

Das Anlageuniversum des Fonds umfasst die Region Asien ex Japan. Der Fonds investiert in Wertpapiere in Landeswährung, wobei Staatsanleihen gegenüber Unternehmensanleihen deutlich übergewichtet sind. Das Portfolio-Management steuert Währungsengagement, Länderallokation, Zinsrisiko, Sektorrotation und Titelauswahl aktiv. Das durchschnittliche Bonitätsrating der gehaltenen Anleihen liegt bei BBB+. Der Fonds hält insgesamt zwischen 60 und 70 Positionen. Unter den Währungspositionen sind derzeit vor allem der Südkoreanische Won, der Singapur-Dollar sowie der Malaysische Ringgit vertreten.

Das Produkt ist als US-Dollar, Euro- und Franken-Variante erhältlich. Es kostet 1,4 Prozent Verwaltungspauschale pro Jahr. Der Ausgabeaufschlag beträgt bis zu sechs Prozent. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Förderung von Gesundheits-Neuerungen soll Versorgung verbessern

Eine neue staatliche Gesundheitsförderung soll zielgenauere Arzneimittel für Kinder, mehr Hilfe für Menschen mit seltenen Erkrankungen und viele andere Verbesserungen bringen. Dafür werden bis 2019 jeweils 300 Millionen Euro jährlich zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung ausgegeben.

mehr ...

Immobilien

E&V: Immobilienpreise weiter im Aufwärtstrend

Obwohl bereits ein hohes Niveau erreicht ist, befinden sich die Kaufpreise für Wohnimmobilien nach einem aktuellen Marktbericht von Engel & Völkers weiterhin im Aufwärtstrend. Dies gelte nicht nur für die Metropolen, sondern auch für viele Groß- und Mittelstädte.

mehr ...

Investmentfonds

Aktien für Anfänger: Was ist bei der Anlage zu beachten?

In Niedrigzins-Zeiten fragt sich die Mehrheit der Sparer zu Recht, ob es nicht Anlagemöglichkeiten gibt, die mehr Rendite versprechen. Die Investmentoptionen an der Börse sind vielfältig und zahlen sich bei risikoarmen Anlagen langfristig aus. Dennoch sollten Finanzlaien einige Punkte beachten.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT verdoppelt Platzierungsvolumen

Die BVT Unternehmensgruppe aus München konnte im vergangenen Jahr bei institutionellen und semi-institutionellen sowie Privatanlegern insgesamt 76,9 Miliionen Euro platzieren.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...