Anzeige
2. März 2011, 13:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

XL-Aufschwung: Bantleon-Volkswirt bremst Euphorie

Deutschland hat sich zur Konjunktur-Lokomotive Europas entwickelt. Der Wirtschaftsminister fabuliert vom XL-Aufschwung, der Optimismus scheint grenzenlos. Doch Dr. Harald Preißler, Chefvolkswirt des Anleihefonds-Spezialisten Bantleon, gießt Wasser in den Wein.

Dr -prei Ler-bantleon-127x150 in XL-Aufschwung: Bantleon-Volkswirt bremst Euphorie

Harald Preißler

Die Performance Deutschlands in den vergangenen Quartalen sei zwar mehr als nur beeindruckend, erklärt der Ökonom.

Der Schwachpunkt bleibe allerdings die Zusammensetzung des Wirtschaftswachstums, das nach wie vor vom Export und von den Investitionen der Exporteure getragen werde – der private Konsum hingegen lege trotz der guten Arbeitsmarktentwicklung nur zaghaft zu.

“Insofern hängt das Wachstumstempo auf Gedeih und Verderb vom weltwirtschaftlichen Umfeld ab. Entgegen der landläufigen Meinung sind hier die Aussichten aber alles andere als rosig – vor allem mit Blick auf die chinesische Wirtschaft”, sagt Preißler.

Dort würde die geldpolitischen Bremsmanöver mittlerweile anfangen zu wirken. Die Auftragslage der Unternehmen habe sich in den vergangenen Monaten spürbar eingetrübt, auch die Produktion sei bereits deutlich gedrosselt worden. Erstmals seit zwei Jahren werde im Reich der Mitte sogar die Beschäftigung zurückgefahren.

“Mit der üblichen Verzögerung von zwei bis drei Monaten wird die Abkühlung der chinesischen Wirtschaft in den asiatischen Nachbarländern sowie bei den großen Investitionsgüterexporteuren zu spüren sein”, gibt der Bantleon-Chefvolkswirt zu bedenken.

Der Optimismus der deutschen Unternehmen dürfe sich deshalb schon bald als vordergründige Trendfortschreibung erweisen. Bislang hätten sich die Finanzmärkte auf gute Nachrichten aus dem größten Mitgliedsstaat der Währungsunion verlassen können, was deutschen Standardwerten überproportionale Kursgewinne bescherte und die Zinsen in den vergangenen Monaten nach oben trieb.

Wenn die konjunkturelle Euphorie allerdings in Ernüchterung umschlägt – was nach Preißlers Überzeugung unvermeidlich ist – werden die Investoren Risiken abbauen. Als Folge dürfte auch dem deutschen Leitindex Dax die Puste ausgehen. (hb)

Foto: Bantleon

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...