Anzeige
Anzeige
23. März 2012, 14:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Carmignac: Dank an Draghi

Thank you, Xiè Xiè, Mr. Draghi! Die umfangreiche Liquidität, welche die EZB in die Märkte gepumpt hat, hat sich als ein effizientes Mittel zur Bekämpfung der Gefahr eines europäischen „Lehman‐Moments“ erwiesen.

Carmignac Ausblick

Didier Saint-Georges, Carmignac Gestion

Gastkommentar: Didier Saint-Georges, Carmignac Gestion

Für den Bankensektor ist nunmehr der größte Teil des Refinanzierungsbedarfs bis 2014 gesichert. Aber diese berühmten LTROs zeigen wenig Wirkung, wenn es um die Wirtschaftsperspektiven in Europa geht. Denn indem die Europäische Kommission und der IWF Italien, Spanien und Irland der chronischen staatlichen Misswirtschaft bezichtigen, wie sie dies zu Recht in Griechenland getan haben, verlangen sie von diesen Ländern weiterhin radikale Sparmaßnahmen.

Nun ging die Verschuldung der Länder im südlichen Europa vor Beginn der Krise jedoch tendenziell zurück und lag im Durchschnitt stets unter 75 Prozent des BIP. Spanien und Irland wiesen einen Haushaltsüberschuss auf. Italien erwirtschaftete sogar einen hohen Überschuss des Primärhaushalts. Was diese Länder brauchen, ist vor allem höhere Wettbewerbsfähigkeit, größere Flexibilität beim Faktor Arbeit sowie stärkeres Wachstum und nicht brutale Einschnitte bei ihren Staatsausgaben.

Gleichzeitig verhält sich der Bankensektor weiterhin sehr zurückhaltend. Die Sicherheitsreserven der Banken bei der Zentralbank stiegen innerhalb eines Jahres um 50 Prozent. Und der Euro ist immer noch zu teuer. Die EZB hat zwar verhindert, dass die Eurozone eines plötzlichen Todes stirbt, aber die Aussicht auf eine lange Rezession – noch verstärkt durch die selbstzerstörerische Fiskal-­Hungerkur, die sich diese gerade wieder zu Kräften kommende Region selbst verordnet hat – wurde damit nicht abgewendet.

Paradoxerweise führt die Initiative der EZB deshalb dazu, dass sich der Konjunkturhorizont vor allem in den Ländern aufhellt, wo ein deutlich kräftigeres Wachstum als in Europa erwartet wird: Die Gefahr, dass ihre günstigen Trends durch einen finanziellen Zwischenfall in der Eurozone beeinträchtigt werden, ist nunmehr gebannt. Barack Obama und Wen Jiabao, die sich beide im letzten Jahr ihrer Amtszeit befinden, können Mario Draghi dankbar sein.

Autor Didier Saint‐Georges ist Mitglied des Investmentkomitees von Carmignac Gestion, Paris.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...