Anzeige
20. März 2012, 18:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DB X-Trackers lanciert neue Renten-ETFs

DB X-Trackers baut das Angebot börsengehandelter Staatsanleihefonds aus. Der DB X-Trackers II Iboxx Euro Germany 3-5 Total Return Index ETF (LU0613540854) und der DB X-Trackers II iBoxx € Sovereigns Eurozone AAA 1-3 Total Return Index ETF (LU0613540938) erweitern die Produktpalette der Deutsche-Bank-ETF-Einheit.

ETFDie neuen ETFs sollen die Indexentwicklung von Bundesanleihen beziehungsweise von Euro-Anleihen mit höchster Bonität verfolgen.

Bei dem Erstgenannten handelt es sich um einen Renten-Index, der die Entwicklung von Staatsanleihen mit Laufzeiten von drei bis fünf Jahren verfolgt, die von der deutschen Bundesregierung begeben wurden. Für alle Anleihen sei ein ausstehendes Volumen von mindestens zwei Milliarden Euro erforderlich, um für eine Aufnahme in den Index in Betracht zu kommen, heißt es.

Der Index wird auf Basis der Gesamtrendite (“Total Return”) berechnet, das heißt Kuponzahlungen werden in den Index reinvestiert. DB X-Trackers kann Zinseinnahmen aus den im Fondsvermögen enthaltenen Anleihen an die Anleger ausschütten.

Beim zweiten neuen ETF handelt es sich um eine Portfolio mit auf Euro lautenden Staatsanleihen mit Laufzeiten von 1 bis 3 Jahren, die von Regierungen der Eurozone begeben werden und über ein Rating von AAA – die Top-Note – verfügen.

Derzeit enthält der abzubildende Index laut Deutscher Bank Anleihen aus Deutschland (Anteil 44 Prozent), Frankreich (36 Prozent), Niederlande (11 Prozent), Österreich (6 Prozent), Finnland (2 Prozent) sowie Luxemburg (0,4 Prozent). Auch bei diesem Index werden Kuponzahlungen reinvestiert.

DB-X-Trackers-Chef Thorsten Michalik sagt: “Wir sehen bei Investoren eine große Nachfrage nach ETFs, die die Entwicklung von Staatsanleihen höchster Bonität abbilden. Mit den beiden neuen ETFs erweitern wir unsere Produktpalette weiter, damit Anleger passgenau an der Entwicklung dieses Segments in einem Depot partizipieren können.”

Insgesamt 40 Renten-ETFs bietet das Unternehmen damit aktuell an. Aneleger zahlen eine jährliche Gebühr von 0,15 Prozent.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Trump wird den Dax abwürgen

Kurz nach der Wahl von Donald Trump war die Reaktion überraschend positiv an der Wall Street. Insgesamt hofften viele Börsianer auf eine starke Konjunkturbelebung. Der Rademacher-Kommentar

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...