Anzeige
Anzeige
1. Februar 2012, 14:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Delta Lloyd sucht unterbewertete Mid Caps

Delta Lloyd Asset Management bringt den Delta Lloyd L European Mid-Participation Fund (LU0721897014) auf den deutschen Markt. Gesucht werden unterbewertete Aktien mit üppigen Dividenden.

DividendenEin Ziel des Participation-Ansatzes ist laut Delta Lloyd AM, eine Beteiligung von fünf Prozent an den ausgewählten Unternehmen aufzubauen, um einen persönlichen Austausch mit dem Management führen zu können.

Die Entscheidung für etwas größere Unternehmen bedeutet allerdings, dass der Fonds im Gegensatz zu den bereits aufgelegten beiden Micro- und Small-Cap-Lösungen die angestrebte Fünf-Prozent-Beteiligung nicht immer direkt erreichen kann.

„Wenn man aber wie der Delta Lloyd L Mid-Participation Fund zu den zehn größten Investoren gehört, ist ein persönlicher Kontakt trotzdem möglich“, sagt Fondsmanager  Ingmar Schaefer. „Außerdem werden wir mit wachsendem Fondsvermögen die Höhe unserer Beteiligungen schrittweise aufstocken.“ Delta Lloyd Asset Management (DLAM) ist der Asset Manager der niederländischen Delta Lloyd Group.

Europas Nischenplayer gesucht

„Wir investieren in kleine und mittelgroße europäische börsennotierte Unternehmen, sogenannten Small und Mid Caps, die einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil in einer bestimmten Nische aufweisen. Dazu gehören Unternehmen mit einem starken Management und einer finanziell gesunden Grundlage, die in der Lage sind, eine attraktive Dividende auszuschütten“, sagt Rik Verhoeven, Geschäftsführer des Vertriebsarms von DLAM.

Warum sind nach Micro und Small Caps wie bei den früheren Angeboten nun Small und Mid Caps auf der Agenda? „Die Dividendenrendite ist bei kleinen und mittelgroßen Unternehmen oftmals höher als bei Kleinstunternehmen. Außerdem haben wir festgestellt, dass beide Gruppen von Analysten kaum bemerkt und analysiert werden“, so Schaefer.

Ein gutes Beispiel ist der Telekommarkt, wo sich die meisten Analysten auf große Player wie Deutsche Telekom, France Telecom oder Telefónica konzentrieren, findet Schäfer: „Das verhältnismäßig kleine belgische Mobistar wird leicht übersehen. Wir nehmen ein solches Unternehmen jedoch genau unter die Lupe und profitieren davon.“

Das Management kostet pro Jahr 1,25 Prozent. Dazu kommt noch eine Erfolgsvergütung in Höhe von 20 Prozent des erzielten Mehrwerts, der zehn Prozent übersteigt. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...