Anzeige
21. Februar 2012, 10:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Norwegischer Absolute-Return-Fonds von DNB

Der neue DNB Norway Absolute Return Fund (LU0719363177) von DNB Asset Management  investiert in norwegische Aktien und soll von steigenden wie auch sinkenden Börsenkursen profitieren können.

NorwegenDas Management des Fonds übernimmt Eirik Hauge: „Unser Team ist außerordentlich erfahren und hochgradig spezialisiert. Jeder Fondsmanager oder Analyst deckt nur eine vergleichsweise geringe Zahl von Unternehmen ab und kennt sich daher genau mit den Gesellschaften und in den jeweiligen Branchen aus.“

Fondsmanager Hauge kann sowohl Long- als auch Short-Positionen eingehen und ist von der norwegischen Wirstchaftskraft überzeugt: “Norwegen verzeichnet einen Außenhandelsüberschuss von zehn bis zwölf Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Das Land kennt keines der Probleme, mit denen die südlicheren Nationen Europas derzeit zu kämpfen haben.“

Reedereien und Öl dominieren

Der norwegische Aktienmarkt wird dominiert von Reedereien, aber auch von Energie- und Rohstoffunternehmen, insbesondere aus den Bereichen Öl, Ölservices, Aluminium und Düngemittel. „Der gemeinsame Nenner für diese Unternehmen ist, dass sie direkt oder indirekt stark von den Schwellenländern und der Globalisierung abhängen. Wir haben also eine hohe Korrelation mit diesen Ländern und beobachten sehr genau, was dort passiert“, so der Fondsmanager.

DNB Asset Management ist nach eigenen Angaben einer der größten Vermögensverwalter in der nordischen Region, der Mutterkonzern DNB mit Sitz in Oslo Norwegens größter Finanzdienstleister.

Der Ausgabeaufschlag beträgt bis zu fünf Prozent. Die Management Fee liegt bei 1,5 Prozent. Eine Erfolgsgebühr will DNB Asset Management noch zusätzlich erheben. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...