Anzeige
Anzeige
10. März 2012, 11:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidelity präsentiert Asien-Trio

Fidelity Worldwide Investment nimmt drei neue Asienfonds ins Angebot. Anleger können damit auf kleine Unternehmen aus Fernost, auf chinesische Renminbi-Bonds oder aber auf EM-Inflationsanleihen setzen.

Asien-TrioDie drei neuen Fonds sind der Fidelity Asian Smaller Companies Fund (LU0702159426), der Fidelity China RMB Bond Fund (LU0715234463) sowie der Fidelity Emerging Markets Inflation-Linked Bond Fund (LU0699195888).

Christian Wrede, Vorsitzender der Geschäftsführung von Fidelity Worldwide Investment in Deutschland, meint, dass Asien und die Schwellenländer immer wichtiger werden: “Diese Regionen werden der Wachstumsmotor der Weltwirtschaft bleiben. Denn während die entwickelten Volkswirtschaften mit Rekordschulden der öffentlichen Haushalte und überalternden Gesellschaften zu kämpfen haben und langfristig nur noch um ein bis zwei Prozent pro Jahr wachsen dürften, erwarten die Schwellenländer ein durchschnittliches Wachstum von drei bis vier Prozent, manche Regionen sogar noch mehr. Dank vergleichsweise solider Staatsfinanzen, höherer Sparquoten und des immer breiteren Zugangs zu Bildung der noch jungen Bevölkerungen haben diese Volkswirtschaften beste Zukunftsaussichten.”

Auf der Suche nach den Wachstumsstars

Zum Fidelity Asian Smaller Companies Fund heißt es: “Kleine und mittlere Unternehmen in den asiatischen Wachstumsmärkten bewegen sich häufig noch unterhalb des Radars internationaler Anleger. Dabei befinden sich unter ihnen bereits heute viele mit innovationsstarken Geschäftsmodellen, die direkt vor Ort von der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung und dem Entstehen breiter, konsumfreudiger Mittelschichten profitieren. Mit dem Fidelity Asian Smaller Companies Fund können Anleger nun in diese Wachstumsstars investieren und so unmittelbar von Fidelitys Expertise in dieser Region profitieren”, so Wrede.

Fondsmanager Dale Nicholls sagt: “Von rund 10.500 Unternehmen, deren Aktienkursentwicklung wir rückwirkend bis 2001 oder bis zur Erstnotiz unter die Lupe genommen haben, verzeichnete rund ein Viertel Zuwächse in der Marktkapitalisierung um mehr als 500 Prozent.”

Der Fonds investiert typischerweise in Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von unter fünf Milliarden US-Dollar und hält zwischen 125 und 200 Titel im Portfolio. Nicholls will sich am MSCI AC Asia Pacific ex Japan Small Cap Net Return Index orientieren.

Der Fidelity China Renminbi Bond Fund hält Anleihen von Schuldnern hoher Bonität (Investment Grade), die überwiegend auf Renminbi lauten. Wertpapiere in Hartwährungen kauft Fondsmanager Bryan Collins ebenfalls. Dann wird das Währungsrisiko in Renminbi abgesichert, heißt es.

Exoten-Bonds gegen Inflation

Der Inflation-Linked Bond Fund schließlich investiert in zehn bis 50 inflationsindexierte Anleihen öffentlicher Schuldner in Schwellenländern. Zusätzlich kann sich der Fonds durch Hartwährungs-Investments von bis zu 25 Prozent gegen Währungsschwankungen absichern.

Der Aktienfonds kostet neben maximal 5,25 Prozent Ausgabeaufschlag jährlich 1,5 Prozent Management Fee. Der Rentenfonds liegt bei 0,75 Prozent im Jahr, der Aufschlag für die Ausgabe bei bis zu 3,5 Prozent. Der Inflationsfonds kostet per annum 0,8 Prozent, die Ausgabe seiner Anteile maximal 5,25 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...