11. Dezember 2012, 07:35

2013 – Weichenstellung statt Apokalypse

Die Königsmarck-Kolumne: Am 21 Dezember 2012 endet der Mayakalender, das Jahr 2013 wird es demnach gar nicht mehr geben. Sollte die Apokalypse – was zu vermuten ist – jedoch vorerst ausbleiben, wird 2013 für die Finanzberatung ein Jahr der Weichenstellung.

Königsmarck

Philipp von Königsmarck, Fidelity

Denn die zunehmende Regulierung und veränderte Kundenanforderungen beeinflussen das Umfeld für Finanzberater wie auch für Fondsanbieter deutlich. Vorgaben und Haftungsanforderungen wachsen stetig. So hat der Gesetzgeber beispielsweise mit dem Paragraf 34f Gewerbeordnung erstmals den Beratungsprozess für unabhängige Finanzberater definiert und Dokumentationsvorschriften festgelegt. Damit steigt der Aufwand für die Beratung und Betreuung eines einzelnen Kunden erheblich. Das führt dazu, dass die Finanzberatung ihre Geschäftsmodelle schärfen muss.

In diesem sich wandelnden Umfeld können Portfoliolösungen den Berater massiv entlasten. Als Komplettlösungen für individuelles Vermögensmanagement unterstützen sie die Beratung darin, zentrale Forderungen umzusetzen, die Gesetzgeber, Verbraucherschützer und nicht zuletzt die Anleger selbst an sie richten. Daher werden solche Lösungen künftig stärker gefragt sein als einzelne Anlageprodukte. Schon heute zeigt die zunehmende Beliebtheit vermögensverwaltender Mischfonds, dass Anleger auf Diversifikation setzen.

Portfoliolösungen, die auf Basis von Risikoprofilen und persönlichen Daten passgenaue Lösungen liefern, sind die logische Weiterentwicklung. Als gemanagte Komplettlösungen gewährleisten sie durch fortlaufende Anpassungen der Vermögensanlage, dass die persönlichen Anlagestrategien der Investoren über die Laufzeit ihrer Depots konsequent eingehalten werden. Damit wird ein kontinuierliches Vermögensmanagement auch breiteren Anlegerschichten zugänglich.

Sollte die Apokalypse also noch nicht kommen, eröffnen sich im kommenden Jahr für unabhängige Finanzberater echte Chancen – wenn sie die Weichen richtig stellen. Ich gehe davon aus, dass die Bedeutung der unabhängigen Beratung durch die sich ändernden Anforderungen steigen wird. Die Nachfrage nach unabhängiger Beratung ist groß. Gut aufgestellte Finanzberater werden daher als Gewinner aus der aktuellen Situation hervorgehen. Dabei wird die Regulierung zu einer Konsolidierung führen. Das bietet guten Beratern Chancen, neue Mandate zu gewinnen.

Der Autor Philipp von Königsmarck leitet den Vertrieb über unabhängige Finanzdienstleister bei der Fondsgesellschaft Fidelity Worldwide Investment, Kronberg im Taunus, und ist regelmäßiger Cash.-Kolumnist.

Foto: Fidelity Worldwide Investment

 

 



Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Meinung


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Special 3/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Wohnimmobilien-Report – Denkmalobjekte – Smart Cities – Family Offices – Ferienimmobilien

ab dem 4. September im Handel

09/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds – Fondspolicen – Deutschland-Immobilien – Baufinanzierung – Immobilienübertragung

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

“Mit Leistungskürzungen ist zu rechnen”

In der Lebensversicherung sind trotz ausgesprochener Garantien, Leistungskürzungen zu erwarten, meint der Analyst Dr. Carsten Zielke, Inhaber des Beratungshauses Zielke Research Consult. Cash. sprach mit ihm über die Herausforderungen, die sich für die Assekuranz in der Kapitalanlage und speziell in der Finanzierung von Infrastrukturprojekten stellen.

mehr ...

Immobilien

Ergebnisanstieg bei Deutscher Hypo

Die Deutsche Hypothekenbank hat im ersten Halbjahr 2014 das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit erneut gesteigert.

mehr ...
27.08.2014

Sylt im Wandel

Investmentfonds

Deutsche Bank verkauft die meisten Zertifikate

In Deutschland haben sich die Marktanteile der Zertifikate-Emittenten verschoben. Das berichtet der Deutsche Derivate Verband (DDV), Frankfurt. Ganz vorn ist nun die Deutsche Bank.

mehr ...

Berater

“In der bAV erwarten wir einen echten Schub”

Cash. sprach mit Elmar Kausch, Geschäftsführer der Vertriebsgesellschaft der Deutschen Bank Privat- und Geschäftskunden, über die strategischen Ziele des Mobilen Vertriebs, Regulierung sowie Qualifizierung der selbstständigen Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

MPC Capital wieder im Plus

Das Emissionshaus MPC Capital konnte im ersten Halbjahr 2014 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 2,1 Millionen Euro erzielen (Vorjahreszeitraum: -993.000 Euro). Der Konzerngewinn stieg auf 995.000 Euro (-3,8 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Die Familie mit dem Berliner Testament absichern

Wollen Ehepartner ein Testament errichten, bietet sich in vielen Fällen das “Berliner Testament” an, eine besondere Form des Ehegattentestaments. Doch Vorsicht: Bei einer solchen Verfügung können unerwartete rechtliche und steuerliche Fallstricke drohen, wenn sie nicht umsichtig gestaltet wird.

Gastbeitrag von Dr. Anton Steiner, Deutsches Forum für Erbrecht e.V.

mehr ...