Anzeige
Anzeige
12. Juli 2012, 12:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UI und Novethos starten Quant-Mischfonds

Die Frankfurter Fondsgesellschaft Universal-Investment und der Münchener Vermögensverwalter Novethos starten einen globalen Multi-Asset-Fonds. Das Portfolio des SRM Systematic Growth UI (DE000A1JBY78) steuert Kollege Computer.

Multi-AssetEin ausgeklügeltes Risikomanagementsystem soll dafür sorgen, dass eventuelle Verlustphasen möglichst gering ausfallen. Aktuell liegt der regionale Schwerpunkt bei Aktien wie auch Anleihen auf den Emerging Markets.

Der Fonds investiert in erster Linie in Investmentfonds, ETFs und Zertifikate. Die Asset Allocation folgt einem quantitativen Analysesystem, das “eine emotionsfreie Portfoliosteuerung ermöglicht und in den vergangenen vier Jahren in zahlreichen Kundenportfolios zu sehr guten Risiko-Rendite-Profilen geführt hat. Wir haben mit dieser Strategie seit Beginn im November 2008 eine jährliche Rendite von im Schnitt 9,2 Prozent erzielt”, wirbt Novethos-Partner Ulrich Kniehase, der das Handelssystem entwickelt hat.

Und weiter: „Unser Anspruch ist es, weltweit diejenigen Anlageklassen und -instrumente zu kombinieren, die im jeweiligen Marktumfeld das größte Gewinnpotenzial besitzen, ohne das Risiko aus den Augen zu verlieren.“

Aktuell führt sein Computer-Modell zu einer Portfoliostruktur mit 35 Prozent Aktien, 40 Prozent Anleihen sowie elf Prozent Rohstoffen. Der regionale Schwerpunkt sowohl in den Aktienanlagen, als auch bei den Anleihen liegt in den Emerging Markets. “Der Liquiditätsanteil beträgt etwa 14 Prozent und signalisiert eine ebenfalls eher vorsichtige Markteinschätzung“, so Kniehase.

Der Investmentprozess läuft folgendermaßen ab: Aus mehreren hundert Fonds und anderen Finanzinstrumenten wird systematisch eine Best-of-Auswahl mit 36 Positionen errechnet. Als Auswahlkriterien dienen Kniehases Programm Renditekennzahlen, Kursschwankungsbreiten (Sharpe Ratio), maximale Verlustgrößen (MAR-Ratio) sowie eine niedrige Korrelation in Verlustphasen.

Das Gewicht der einzelnen Positionen im Fondsportfolio passt der elektronische Rechner monatlich an die Marktlage an. Kniehase: “In kritischen Marktphasen werden die individuellen Investitionsquoten verlustgefährdeter Titel schrittweise systematisch reduziert und Liquidität aufgebaut. Im Ergebnis soll sich aus den drei Bausteinen Instrumentenanalyse, Portfoliokonstruktion und Risikomanagement ein auf die jeweilige Marktlage angepasstes Fondsportfolio mit überschaubaren Verlustrisiken und überdurchschnittlichen Ertragschancen ergeben.”

Die jährlichen Verwaltungsgebühren liegen bei 1,725 Prozent. Eine Performance Fee von 15 Prozent auf den Mehrwert jenseits von vier Prozent kommt noch hinzu. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...