Anzeige
9. März 2012, 11:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Threadneedle startet Crossover-Rentenfonds

Die Fondsgesellschaft Threadneedle Investments mit Sitz in London hat den Threadneedle (Lux) Global Opportunities Bond Fund (LU0640492830) aufgelegt, der in Anleihen aller Art investieren kann.

RentenfondsDen Fonds managt Jim Cielinski, Head of Fixed Income. Sein Ziel lautet, unabhängig vom Marktumfeld Rendite zu erzielen. Dazu setzt er auf Teamarbeit: „Die zugrunde liegende Anlagephilosophie und der Anlageprozess von Threadneedle basieren auf der Überzeugung, dass wir gemeinsam stärker sind als Individuen. Dieses neue Produkt nutzt den Prozess, mit dem wir als Rententeam durch die Integration und das Zusammenwirkung von Ideen aller Anlageteams eine Outperformance erzielen.“

Buntes Anlageuniversum

Zu seinem Anlageuniversum gehören Staatsanleihen aus Industrieländern und aus Schwellenländern, Unternehmensanleihen mit und ohne Investment Grade, forderungsbesicherte Wertpapiere (ABS), Währungeninvestments und andere Derivate. Threadneedle verwaltet nach eigenen Angaben zurzeit im Anleihenbereich rund 33 Milliarden Euro.

Die von Cielinski angestrebte Rendite entspricht dem 1-Monats-Zinssatz für US-Dollar-Einlagen plus 4,5 Prozent.

Cielinski weiter: „Das Universum festverzinslicher Anlagen unterliegt derzeit einem Wandel, und die Merkmale, durch die sich festverzinsliche Anlageklassen einst auszeichneten, verlieren an Gültigkeit. Als Beispiel seien der Aufstieg vieler Volkswirtschaften in den Schwellenländern und die Verschlechterung der Wirtschaft in einer Reihe von Industrienationen aufgeführt. Unseres Erachtens handelt es sich hier nicht nur um kurzlebige Entwicklungen, sondern um eine strukturelle Veränderung an den Märkten für festverzinsliche Anlagen.”

Anleger zahlen jährlich 1,15 Prozent für das Management, außerdem eine Performance-Gebühr von 15 Prozent bei einem über die Zielrendite hinausgehenden Mehrwert. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...