Anzeige
14. Februar 2012, 17:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UBS sucht Small Caps in Schwellenländern

UBS Global Asset Management legt den UBS (Lux) Equity Sicav – Emerging Markets Small Caps Fund (LU0727654609) auf. Der neue Schwellenlandfonds sucht vor allem kleine Aktiengesellschaften.

UBS LupeDas Fondsportfolio ist breit über Länder und Wirtschaftssektoren gestreut. In das Portfolio können zwischen 100 und 200 verschiedene Titel.

Bei der Auswahl will sich Fondsmanager Joseph Devine auf Unternehmen konzentrieren, die über Potenzial beim Gewinnwachstum verfügen: „Small Caps in den Emerging Markets profitieren stärker vom lokalen Wirtschaftswachstum als andere Werte. In den Jahren von 2010 bis 2013 dürfte die Binnennachfrage in den Schwellenländern durchschnittlich um 7,8 Prozent steigen, während sie in den Industrieländern nur um 2,7 Prozent ansteigt.”

Stark wachsende Mittelklasse treibt den Konsum

„Durch das Wirtschaftswachstum nimmt auch die Zahl jener Menschen zu, die in die Mittelklasse aufsteigen“, sagt Devine. In Brasilien etwa seien zwischen dem Jahr 2003 und 2009 rund 30 Millionen Menschen in die Mittelklasse aufgestiegen. Mittlerweile zählen bereits mehr als 50 Prozent der brasilianischen Bevölkerung dazu.

Devine: „Mit dem Aufstieg sind typische Erstanschaffungen verbunden, wie zum Beispiel Waschmaschine, Kühlschrank, PC oder Fernsehgerät. Dies Wachstum ist strukturell bedingt und langfristig.“

Bei der Aktienauswahl geht der Fondsmanager davon aus, dass von der Binnennachfrage vor allem Unternehmen aus dem Konsum- und Infrastruktursektor profitieren. Unter diesen Unternehmen will Devine durch Analyse der Unternehmensdaten diejenigen identifizieren, die sich durch ein “beschleunigtes” Gewinnwachstum auszeichnen.

Als Beispiel nennt Devine den brasilianischen Spezialversicherer Odontoprev, der Marktführer im Bereich Zahnversicherungen ist. Das Unternehmen verfüge über einen Marktanteil von 34 Prozent und habe mehr als fünf Millionen Versicherte. “Odontoprev ist gut positioniert, um vom schnell wachsenden Segment der Gesundheitsversicherung in Brasilien zu profitieren”, so Devine.

Weltweit gestreutes Portfolio

Der Fonds investiert rund um den Globus in Nebenwerte aus Schwellenländern. Die größten Länderpositionen sind mit jeweils 13 Prozent Südafrika und Südkorea, Brasilien mit zehn Prozent sowie Thailand mit acht Prozent und Taiwan mit sieben Prozent.

Die Verwaltung des Fonds kostet jährlich 2,10 Prozent Gebühren. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...