Anzeige
Anzeige
3. April 2012, 12:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vola-ETF von J.P. Morgan und Source

J.P. Morgan, New York, und Source, London, lancieren den J.P. Morgan Macro Hedge Dual TR Source ETF (IE00B675BN95). Der Indexfonds soll Anlegern ermöglichen, von einer anziehenden Volatilität zu profitieren.

VolaDer neue Indexfonds ist in Euro an der London Stock Exchange handelbar. Bei dieser Emission handelt es sich um den zweiten ETF aus der J.P. Morgan Macro Hedge Index-Reihe. Der bereits im Februar aufgelegte J.P. Morgan Macro Hedge US TR Source ETF erreichte laut Source seit seiner Auflage ein verwaltetes Vermögen von mehr als 200 Millionen US-Dollar.

Der J.P. Morgan Macro Hedge Dual TR Index baut sowohl Long- als auch Short-Positionen in entsprechenden Terminkontrakten für US-Aktienmarktvolatilität auf. Dabei richtet sich die Allokation des Index nach den aktuellen Marktbedingungen. Während besonders unruhiger Phasen kann sich der Index zusätzlich in europäischer Aktienmarktvolatilität positionieren, wobei die Obergrenze in diesem Fall bei 25 Prozent liegt.

Volatilität als Schutz gegen Börsen-Baisse

“Besonders in wirtschaftlich unsicheren Zeiten stellt die Assetklasse Volatilität ein interessantes Absicherungsinstrument dar, denn sie schlägt nach oben aus, sobald Aktien und andere risikobehaftete Assetklassen einbrechen”, sagt Rui Fernandes, Head of Equity and Funds Derivatives Structuring bei J.P. Morgan.

„Dieses Produkt dürfte vor allem für europäische Investoren interessant sein. Trotz der hohen Korrelation US-amerikanischer und europäischer Volatilitätsmärkte suchen Investoren seit Beginn der Euro-Schuldenkrise bewusst Zugang zu europäischer Aktienmarktvolatilität, um diese als Absicherungsinstrument zu nutzen. Allerdings ist der europäische Markt im Vergleich zu den USA von einem deutlich niedrigeren Liquiditätsniveau gekennzeichnet. Durch die Kombination beider Märkte in einem Produkt kann eine regionale Diversifikation ohne Vernachlässigung der Liquidität erreicht werden“, so Fernandes.

Sascha Specketer, Head of Sales (Austria & Germany) bei Source, erklärt zur Neuemission: „Das Produkt hebt sich durch den kombinierten Zugang zu europäischer und US-amerikanischer Aktienmarktvolatilität hervor. “

Jährlich kostet der ETF 0,25 Prozent Management Fee. (mr)

Foto: Shutterstock

Lesen Sie mehr Nachrichten zum Thema ETF.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Die Top Sechs der teuersten und günstigsten Studentenstädte

Nicht alle Studenten leben gerne in WGs, in einigen Hochschulstädten ist das Leben ohne Mitbewohner aber besonders teuer. Immowelt hat untersucht, wo Studenten am teuersten wohnen und in welchen Städten die Mieten besonders niedrig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...