Anzeige
25. Mai 2012, 09:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertrauen ist gut, 5,5 Prozent p.a. sind besser

Der Dax kommt langsam in immer schwereres Fahrwasser, hat sich die Schuldenkrise in den vergangenen Wochen doch vehement zurückgemeldet und die bekanntlich kurzen Beine der politischen Börse sind inzwischen zu wahren Stelzen herangewachsen.
DAX-Express-ZertifikatVon einer Lösung der Probleme, von der die Politiker noch vor einiger Zeit vollmundig gesprochen haben, ist schon längst keine Rede mehr, wird jetzt schon ganz offen über den wohl längst fälligen Austritt Griechenlands aus der Eurozone diskutiert.

Den in der Mehrzahl eher positiven Quartalszahlen wird in einer solchen Gemengelage ebenso wenig Beachtung geschenkt, wie den immer wieder vielzitierten günstigen Bewertungen vieler Aktien. Denn wie üblich gehört zu einem antizyklischen Vorgehen jede Menge Mut.

Wer sich schon jetzt wieder traut, könnte statt einem ungesicherten Direktinvestment ein sogenanntes Express-Zertifikat mit Fix-Kupon der UBS auf den Dax ins Kalkül ziehen. Was die Auszahlungsstruktur anbelangt, könnte man dabei auch von einer Protect-Aktienanleihe mit zusätzlichem Express-Mechanismus sprechen, da auch hier ein fester Kupon über die gesamte Laufzeit gezahlt wird.

Interessant ist bei der insgesamt nur maximal zweijährigen, noch bis 22. Mai zeichenbaren Schweizer Wertarbeit die Möglichkeit der vierteljährlichen Kündigung. Dazu bedarf es „lediglich“ eines gegenüber dem Startniveau unveränderten Indexstandes.

Gelingt das seitwärtsgerichtete Vorhaben, wird das Zertifikat vorzeitig fällig gestellt. Die Kuponzahlung ist von diesem Ereignis unabhängig und sichert dem Anleger auch bei einem an Wert verlierenden Deutschen Aktienindex die Zinszahlung in Höhe von immerhin 5,5 Prozent p.a. zu.

Allerdings sind höhere Renditen bei dem Papier nicht vorgesehen. Dafür verfügt das Produkt über einen zusätzlichen Puffer in Höhe von 45 Prozent. Sollte der Index also beispielsweise mit dem aktuellen Stand bei 6.420 Punkten ins Rennen gehen, würde die Barriere bei etwas mehr als 3.500 Zählern fixiert.

Seite zwei: Durchlaufende Absicherungsschwelle

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...