Anzeige
16. Mai 2012, 12:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berkshire-Zertifikat: Treue, die sich auszahlt

Auch wenn in der heutigen Zeit ein Anlageverhalten im Sinne von „buy and hold“ immer mehr aus der Mode kommt zeigen Value-Investoren wie Warren Buffet, dass man es mit einem langfristigen Ansatz sogar zum vielfachen Milliardär und laut dem Forbes-Magazin zum derzeit immer noch drittreichsten Mann der Welt bringen kann.

ZertifikatGanz zu schweigen von den zahlreichen an seiner Holding Berkshire Hathaway beteiligten Anlegern, von denen er über Jahrzehnte viele ebenfalls zu Multi-Millionären gemacht hat, kostete die heute bei über 120.000 US-Dollar notierende und weltweit teuerste Aktie nach der Übernahme 1965 doch noch durchaus erschwingliche 19 US-Dollar, so „Financial Times Deutschland“.

Wegen dieser hohen Einstiegsbarriere in den Titel des mit Beteiligungen an namhaften Unternehmen wie Coca-Cola, American Express, IBM oder auch der heimischen Münchener Rück gespickte Unternehmen wurde deshalb 1996 eine zusätzliche B-Aktie eingeführt, die aktuell für rund 63 Euro zu haben ist.

Dass sich das Unternehmen aber nicht nur auf seinen Lorbeeren ausruht, zeigen die Zahlen für das erste Quartal mit einem Gewinnplus gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 115 Prozent auf 3,25 Mrd. US-Dollar, lief es doch diesmal gerade im Lebensversicherungsgeschäft besonders gut.

Auch der Umsatz legte laut der „ARD-Börse“ um 13 Prozent auf 38,15 Mrd. US-Dollar zu. Nach Ansicht von Professor Max Otte gegenüber dem „DAF“ stellt das Berkshire Hathaway-Papier für den sicherheitsorientierten Investor sogar eine Art Festgeldersatz dar, da Buffett bei einem Niveau von 108.000 bzw. 109.000 US-Dollar für die A-Aktie unbegrenzt Aktien zurückkaufen wird. Das Rückschlagspotential beziffert der Experte deshalb auf maximal zehn bis zwölf Prozent, während er auf der Oberseite noch Luft von bis zu 40 Prozent sieht.

Für Investoren sollte sich die „Treue“ zu der Aktie von Warren Buffett also auch weiterhin auszahlen. Dasselbe könnte umso mehr für einen Zertifikate-Anleger gelten, der sich die B-Aktie nicht direkt, sondern über ein sogenanntes „Uncapped-Discount-Papier“ der RBS einverleibt. Doch wer bei dieser auf dem ersten Blick eher etwas merkwürdigen Bezeichnung vielleicht an einen Schreibfehler denkt, irrt, denn hier handelt es sich tatsächlich um zumindest eine Art Discounter mit unbegrenzter Partizipationsmöglichkeit.

Seite zwei: Berkshire gibt bei Zertifikat Rabatt weiter

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...